DAS FESTIVAL DER NEUE HEIMATFILM AUS FREISTADT

IST AUCH HEUER WIEDER MIT 4 FILMEN ZU GAST IM STADTKINO GREIN


SETO SURYA
WEISSE SONNE
Nepal / USA / Niederlande 2016  / 89 Minuten

Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Regie : Deepak Rauniyar

Darsteller : Asha Magrati, Rabindra Singh Baniya, Sumi Malla, Amrit Pariyar, Dayahang Rai


Chandra verließ einst sein Heimatdorf, um mit den nepalesischen Maoisten gegen die Monarchie aufzubegehren. Doch der Tod seines Vaters holt ihn nach Jahren zurück in eine Welt der Tradition, gegen die er doch ankämpfen wollte. Der Weg zum Begräbnis nach altem Ritus führt durch lange schwelende familiäre Konflikte ebenso wie durch handfeste Streitereien, in benachbarte Dörfer genauso wie in die Arme von Polizei und Guerilla – ein Weg durch die eigene Geschichte wie durch die Zeitgeschichte einer Nation. Mit Feingefühl erzählt der junge nepalesische Filmemacher Deepak Rauniyar von einem Leben nach dem Bürgerkrieg und den amüsanten Momenten beim Versuch, einen Leichnam an sein Ziel zu bringen. Ein ebenso berührender wie unterhaltsamer Einblick ins Leben am Fuß des Himalaya.

DEEPAK RAUNIYAR
Geboren 1978 in Saptari, Nepal. Sein Debüt HIGHWAY, das politisch sensible Themen anrührte, löste im Heimatland Tumulte aus und
war gleichzeitig der erste Film aus Nepal, der auf internationalen Festivals lief, darunter auch auf der Berlinale 2012. Seine zweiter
Film, WHITE SUN, gewann zahlreiche Preise, u.a. 2016 in Venedig den Interfilmpreis.

 

FREITAG / 25.08. / 20:00


QUELLMALZ
Italien 2017 / 68 Minuten
Regie : Mike Ramsauer


1939 beschließen Hitler und Mussolini die Umsiedlung von rund 200.000 deutschsprachigen Südtiroler*innen in das Deutsche Reich. Der
SS-Musikwissenschaftler Dr. Alfred Quellmalz erhält den Auftrag unter der Schirmherrschaft des SS-Ahnenerbes nach Südtirol zu reisen, um
dort die Volkslieder der im Auswandern begriffenen „Volksdeutschen“ in Südtirol mit einem Magnetophon aufzunehmen. Mike Ramsauer verknüpft historische Aufnahmen mit Auszügen aus Quellmalz‘ Briefen im Off zu einem außergewöhnlichen Dokumentarfilm, der die Ambivalenz der Quellmalz-Sammlung spüren lässt.
 
MIKE RAMSAUER
Geboren in Abtenau, Architektur-Studium an der Technischen Universität in Graz, danach Ausbildung zum Dokumentarfilm-Kameramann
an der ZeLIG in Bozen. Er ist freischaffender Dokumentarfilm-Kameramann und Regisseur.

Weitere Filme als Regisseur: SCHWINDELERREGENDE SPIELE (2007), KUGELFILM (2003).

 

DER REGISSEUR MIKE RAMSAUER WIRD IN GREIN ANWESEND SEIN.

 

SAMSTAG / 26.08. / 18:00


DIE BESTE ALLER WELTEN
Österreich / Deutschland 2017 / 103 Minuten
Regie : Adrian Goiginger
Darsteller : Verena Altenberger, Jeremy Miliker, Lukas Miko, Michael Pink, Reinhold G.Moritz, Philipp Stix, Georg Veitl, Michael Fuith, Emily Schmeller, Markus Finkel, Michael Menzel, Christina Trefny


Adrian erlebt eine Kindheit im außergewöhnlichen Milieu einer Drogenszene am Rand einer österreichischen Stadt und mit einer Mutter
zwischen Fürsorglichkeit und Drogenrausch. Wenn er groß ist, möchte er Abenteurer werden. Trotz allem ist es für ihn eine behütete
Kindheit, die beste aller Welten, bis sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren lässt. Helga weiß, sie muss clean werden, um ihren
Sohn nicht für immer zu verlieren ...
Regisseur Adrian Goiginger erzählt in dem Debütfilm seine eigene Geschichte und schafft damit eine Hommage an seine Mutter, eine starke
Frau, trotz aller widrigen Umstände.

ADRIAN GOIGINGER
1991 in Salzburg geboren. Gründete 2012 gemeinsam mit Schulfreunden die Produktionsfirma „2010 Entertainment“, um Kurz- und
Werbefilme sowie Musikvideos zu realisieren. Seit 2013 studiert er Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. Sein Langfilmdebüt
DIE BESTE ALLER WELTEN wurde bei der Berlinale 2017 uraufgeführt und dort mit dem Kompass-Perspektive-Preis ausgezeichnet.
Außerdem Publikumspreis, Preis für die Beste Schauspielerin und für Bestes Szenenbild bei der Diagonale 2017.

 

SAMSTAG / 26.08. / 20:00