Kreuznerstr. 2
4360 Grein
Telefon und Fax : 07268 404
e-mail : stadtkino-grein@gmx.at




 


aktuelle Filme im Stadtkino Grein mit Audiodeskription bzw. Untertiteln über Ihr Smartphone :

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER

WIR SIND DIE NEUEN

DER 7BTE ZWERG

 

 


STADTKINO GREIN Programm 31.10. - 06.11. pdf

 

 

ab Freitag / 7. November

AMOUR FOU
von Jessica Hausner

 



E
ndlich wieder Filmfrühstück !!!
Sonntag / 9. November
im Gasthof Kirchenwirt

Frühstück : 9:30 - 10:45
Filmbeginn : 10:45
WIE DER VATER, SO DER SOHN

 

 

PROGRAMM : FREITAG 31.10. - DONNERSTAG 06.11.

Freitag
31.10.
18:15

WIR SIND DIE NEUEN
Deutschland 2014 / 91 Minuten
Regie : Ralf Westhoff
DarstellerInnen : Gisela Schneeberger, Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn



Freitag
31.10.
20:00

HIN UND WEG
Deutschland 2014/ 95 Minuten
Regie : Christian Zübert
DarstellerInnen : Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel,Johannes Allmayer, Hannelore Elsner



Samstag
01.11.
16:15

DER 7BTE ZWERG / 2D
Deutschland 2014 / 87 Minuten
Regie : Boris Aljinovic, Harald Siepermann



Samstag
01.11.
18:00

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER
Frankreich 2014 / 97 Minuten
Regie : Philippe de Chauveron
DarstellerInnen : Christian Clavier, Chantal Lauby



Samstag
01.11.
20:00
HIN UND WEG
Deutschland 2014/ 95 Minuten
Regie : Christian Zübert
DarstellerInnen : Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel,Johannes Allmayer, Hannelore Elsner
Sonntag
02.11.
14:30

DIE BIENE MAJA / 2D
Deutschland 2014 / 88 Minuten
Regie : Alexs Stadermann
Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK : „annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“



Sonntag
02.11.
16:15

DER 7BTE ZWERG / 3D
Deutschland 2014 / 87 Minuten
Regie : Boris Aljinovic, Harald Siepermann

Sonntag
02.11.
18:00

EIN SOMMER IN DER PROVENCE
Frankreich 2014 / 105 Minuten
Regie: Roselyne Bosch
DarstellerInnen : Jean Reno, Anna Galiena, Chloé Jouannet, Hugo Dessioux



Sonntag
02.11.
20:00
HIN UND WEG
Deutschland 2014/ 95 Minuten
Regie : Christian Zübert
DarstellerInnen : Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel,Johannes Allmayer, Hannelore Elsner
Montag
03.11.
18:15

JIMMYS HALL
UK Irland 2014 / 109 Minuten
DEUTSCHSPRACHIGE FASSUNG
Regie : Ken Loach
DarstellerInnen : Barry Ward, Simone Kirby, Jim Norton



Montag
03.11.
20:15
HIN UND WEG
Deutschland 2014/ 95 Minuten
Regie : Christian Zübert
DarstellerInnen : Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel,Johannes Allmayer, Hannelore Elsner
Dienstag
04.11.
18:30
HIN UND WEG
Deutschland 2014/ 95 Minuten
Regie : Christian Zübert
DarstellerInnen : Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel,Johannes Allmayer, Hannelore Elsner
Dienstag
04.11.
20:15

LAND DER WUNDER
Italien/Schweiz/Deutschland 2014 / 110 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Alice Rohrwacher
DarstellerInnen : Maria Alexandra Lungu, Sam Louwyck, Alba Rohrwacher, Sabine Timoteo



Mittwoch
05.11.
SPIELFREI
Donnerstag
06.11.
SPIELFREI

 

 

HIN UND WEG
Deutschland 2014/ 95 Minuten
Regie : Christian Zübert
DarstellerInnen : Florian David Fitz, Julia Koschitz, Jürgen Vogel,Johannes Allmayer, Hannelore Elsner

Ausgerechnet Belgien! Was soll es dort schon geben - außer Pommes und Pralinen? Doch Hannes und seine Frau Kiki bestimmen in diesem Jahr, wohin die jährliche Radtour mit ihren engsten Freunden gehen soll. Also startet die Gruppe voller Abenteuerlust, denn alles was zählt, ist schließlich die Zeit miteinander. Erst unterwegs erfahren die Freunde, dass Hannes an einer unheilbaren Nervenkrankheit leidet. Diese Reise soll seine letzte sein - er will in Belgien sterben. Die Gruppe reagiert zunächst geschockt und ratlos, doch dann beginnt eine wilde, einzigartige Tour; denn durch Hannes erkennen die Freunde, wie kostbar das Leben wirklich ist. Mit einer Liste von Dingen, die noch erlebt werden wollen, und dem Gefühl, dass nach dieser Reise nichts mehr so sein wird, wie es einmal war, feiern sie das Leben wie nie zuvor.

 

Website und Trailer

 

 

LAND DER WUNDER / LE MERAVIGLIE
Italien/Schweiz/Deutschland 2014 / 110 Minuten
Regie : Alice Rohrwacher
DarstellerInnen : Maria Alexandra Lungu, Sam Louwyck, Alba Rohrwacher, Sabine Timoteo

Die ca. 14 Jahre alte Gelsomina lebt mit ihrer Familie auf einem Bauernhof in der Nähe des Lago di Bolsena. Der Vater hatte Deutschland Ende der 1970er-Jahre verlassen und versucht, die Familie mit Bienenzucht über die Runden zu bringen. Um den kargen Ertrag der Imkerei aufzubessern, nimmt der Vater einen jugendlichen Straftäter zur Resozialisierung auf, denn dafür gibt es staatliche Zuschüsse. Aber anstatt das Geld für die dringend notwendige Renovierung des Bauernhofs zu verwenden, kauft Wolfgang ein Kamel. Gelsomina ist da schon praktischer veranlagt - sie meldet die Familie gegen den Widerstand des Vaters bei einer Fernsehshow an. Für das junge Mädchen bedeutet die Teilnahme an der Show nicht nur die Chance, die triste finanzielle Situation der Familie aufzubessern, sondern sich von ihrem Vater zu emanzipieren und die beengten und beengenden Verhältnisse zu verlassen.

 

Website und Trailer

 

 

JIMMYS HALL
UK Irland 2014 / 109 Minuten
Regie : Ken Loach
DarstellerInnen : Barry Ward, Simone Kirby, Jim Norton

Irland im Jahr 1932: Nach Jahren im amerikanischen Exil kehrt Jimmy Gralton zurück in sein Heimatdorf. Dort, inmitten der rauen irischen Landschaft, hatte er einst einen einfachen Tanzsaal eröffnet. Die Pearse-Connolly Hall war ein Ort der freien Entfaltung und der Inspiration, ein Ort zum Träumen und natürlich zum Tanzen. Als Jimmy nun, nach über 10 Jahren, zurückkehrt, erwacht auch sein Tanzsaal zu neuem Leben und mit ihm die Hoffnungen einer neuen, jungen Generation. JIMMY’S HALL schwelgt in der ausgelassenen Stimmung der jungen Freigeister und feiert ihren Mut, ihre Ideale gegenüber der erzkonservativen Kirche und der Obrigkeit, die zum Sturm auf das Werk des „Kommunisten“ bläst, zu verteidigen. (Polyfilm)

 

Website und Trailer

 

 

EIN SOMMER IN DER PROVENCE
Frankreich 2014 / 105 Minuten
Regie: Roselyne Bosch
DarstellerInnen : Jean Reno, Anna Galiena, Chloé Jouannet, Hugo Dessioux

Léa, Adrien und ihr kleiner gehörloser Bruder Théo sollen ihre Ferienzeit bei Opa Paul (Jean Reno) in der Provence verbringen. Doch wegen eines Familienstreits haben die Kinder ihren Opa nie kennen gelernt, und auch Paul hat seine Enkelkinder noch nie gesehen. In den Ferien haben sie die Chance sich einander anzunähern, doch dabei geraten die Generationen immer wieder aneinander und brauchen Zeit, um sich gegenseitig zu verstehen.
"Ich wollte Bilder von weitläufigen Horizonten, Freiheit und Lebensgefühl einfangen, einen lichtdurchfluteten Film machen. Und von dem einzig wahren Trost erzählen, den einem das Altern zu bieten hat: den Beziehungen, die bis ins Alter bestehen bleiben, und das sind die familiären und freundschaftlichen." (Regisseurin Rose Bosch)
Rose Bosch überrascht mit EIN SOMMER IN DER PROVENCE mit einer liebevollen Hommage an ihre südfranzösische Heimat und widmet sich mit viel Feingefühl dem Thema Generationenkonflikt zwischen Großvater und Enkeln. Auf sensible Weise gelingt es Rose Bosch, eine Familie in all ihren kontrastreichen Facetten zu porträtieren, jedem Familienmitglied eine eigene Stimme zu verleihen und selbst heikle Themen mit unverkrampfter Leichtigkeit zu behandeln.
EIN SOMMER IN DER PROVENCE ist eine berührende Familiengeschichte, die vom Aufprall zweier völlig verschiedener Generationen erzählt, von Vorurteilen und kulturellen Unterschieden, eingerahmt in traumhaft schöne Bilder der weitläufigen Alpillen-Landschaft im Herzen der Provence.

 

Website und Trailer

 

 

IM KELLER
Österreich 2014 / 85 Minuten
Regie : Ulrich Seidl

Der Film handelt von Menschen und Kellern und was Menschen in ihren Kellern in der Freizeit tun. Der Film handelt von Obsessionen. Der Film handelt von Blasmusik und Opernarien, von teuren Möbeln und billigen Herrenwitzen. Von Sexualität und Schussbereitschaft, Fitness und Faschismus, Peitschenschlägen und Puppen.

Nach seiner großangelegten Paradies-Trilogie kehrt Ulrich Seidl zur dokumentarischen Form zurück. Mit den für ihn typischen Tableaus ist IM KELLER ein Filmessay, tragisch und komisch: eine Nachtmeerfahrt durch das Souterrain österreichischer Seelen.

Der Keller ist in Österreich ein Ort der Freizeit und der Privatsphäre. Viele Österreicher verbringen mehr Zeit im Keller ihres Einfamilienhauses als im Wohnzimmer, das oftmals nur zu Repräsentationszecken dient. Im Keller gehen sie ihren eigentlichen Bedürfnissen nach, ihren Hobbys, Leidenschaften und Obsessionen. In unser aller Unterbewusstsein ist der Keller aber auch ein Ort der Dunkelheit, ein Ort der Angst, ein Ort der menschlichen Abgründe." (Ulrich Seidl)

 

Website und Trailer

SKIP - Interview mit Ulrich Seidl

Austrian Film Commission Interview mit Ulrich Seidl

 

 

MR. MAY UND DAS FLÜSTERN DER EWIGKEIT
UK Italien 2013 / 92 Minuten
Regie: Uberto Pasolini
DarstellerInnen : Eddie Marsan, Joanne Froggat, Karen Dury, Andrew Buchan

John May ist korrekt vom Scheitel bis zur Sohle. Für seinen Beamten-Job braucht er einige detektivische Fähigkeiten: Ist jemand gestorben, muss May die Hinterbliebenen ausfindig machen. Da diese aber - wenn sie überhaupt existieren - oft keinen Finger rühren wollen, kümmert sich May selbst um alles: Er organisiert einen Pfarrer, schreibt die Abdankungsrede und sorgt für die passende Musik, um seinen „Klienten“ einen würdigen Abschied zu erweisen.
Als May seine Stelle aufgrund von Spar-Maßnahmen verliert, bietet sich ihm eine letzte Gelegenheit, sein Können zu beweisen. Auf den Spuren eines verstorbenen Nachbarn macht er sich auf eine befreiende Reise, die ihn erstmals dzu bringt, sein eigenes Leben mit allen Aufregungen und Gefahren zu wagen…

Gespielt wird John May vom großartigen Eddie Marsan, den man vor allem aus kleineren Rollen bei Mike Leigh, Martin Scorsese oder Terrence Malick kennt. MR. MAY UND DAS FLÜSTERN DER EWIGKEIT wurde am Festival in Venedig vierfach ausgezeichnet. Der Film steht in der Tradition des britischen Kinos, das der Realität verpflichtet ist - und ist dabei erfrischend anders: Regisseur Uberto Pasolini, der sich als Produzent von “The Full Monty“ einen Namen gemacht hat, verleiht der Geschichte um John May mit überraschenden Bildern und Wendungen eine zusätzliche, magische Dimension. MR. MAY UND DAS FLÜSTERN DER EWIGKEIT ist eine wunderbare, kluge und humorvolle Tragikomödie, die tief berührt.

 

Website und Trailer

 

 

UNTER DEM REGENBOGEN
Frankreich 2013 / 112 Minuten
Regie : Agnès Jaoui
DarstellerInnen : Agathe Bonitzer, Agnès Jaoui, Arthur Dupont, Jean-Pierre Bacri, Valérie Crouzet, Benjamin Biolay

 

Seit ihrem gemeinsamen Durchbruch in Alain Resnais "Das Leben ist ein Chanson" gelten Agnès Jaoui und Jean-Pierre Bacri als das Dreamteam des französischen Arthauskinos. Mit Filmen wie "Lust auf anderes" und "Schau mich an" haben sie bei der unterhaltsamen Beobachtung bürgerlichen Lebens in Frankreich Maßstäbe gesetzt. UNTER DEM REGENBOGEN ist ein unvergleichlich unterhaltsames Stück Kino-Boulevardtheater, wie es nur aus Frankreich kommen kann. Der Film folgt amüsant und nachdenklich den verschlungenen Lebenswegen von drei Paaren: Mariannes Leben ist chaotisch. Als Schauspielerin findet sie bereits seit langem keine Arbeit, zudem muss sie ständig ihren Ex-Mann um Hilfe bitten, da im Haushalt immer wieder etwas kaputt geht und er dies repariert. Als wäre ihr Leben nicht schon kompliziert genug, hat Marianne auch noch Angst vor dem Autofahren. Mit Fahrstunden bei Pierre versucht sie, diese zu überwinden. Der Fahrlehrer hingegen hat ganz andere Sorgen. Erst stirbt sein Vater, und dann trifft er auf dessen Beerdigung eine alte Nachbarin, die Pierre einst sein Todesdatum vorausgesagt hat - und dieses Datum rückt immer näher! Besser läuft es für Pierres Sohn Sandro. Dieser lernt auf einer Party die junge Laura kennen, verliebt sich in sie und hält um ihre Hand an. Laura ist zunächst überglücklich, endlich ihren Traumprinzen gefunden zu haben, bis sie einige Zeit später auf den Musikkritiker Maxime trifft und über ihre "Traumprinzen-Idee" zu grübeln beginnt.

"UNTER DEM REGENBOGEN ist visuell ein Märchenfilm geworden, voller wunderschöner, wohldosierter Surrealitäten, verlorener Schuhe, Hexenhäuschen im Wald, verfremdeter Bilder und Kameraperspektiven, in denen die Menschen zu Riesen werden und die Welt um sie herum zu Liliput. Im Kern aber geht es dann um das genaue Gegenteil: um die nüchterne Erkenntnis, dass alle märchenhaften Träume mit der Wirklichkeit kollidieren.

Website

 

 

NOEMA
Österreich 2014 / 29 Minuten
Regie : Christiana Perschon

Tatjana ist eine 93-Jährige Malerin, die ihr Augenlicht verliert. Sie versucht mühsam, sich einer verändernden Landschaft anzupassen, die jeden Tag zu einer größeren Herausforderung wird. Obgleich ihre Welt immer tiefer im Schatten versinkt, sucht sie in ihr nach den verschiedenen, noch übrigen Farbschichten. Gesten, die behutsam durch ihre Haarspitzen beobachtet werden, überschneiden sich mit Gedanken über den Sinn der Zeit und einer traumartigen Realität. Ergreifende Bilder entstehen aus den Anordnungen der Malerin, die sich mehr denn je auf ihre Erfahrung und Vorstellungskraft verlassen muss und die vom Sehen unabhängige Sinneswahrnehmungen auslotet. Parallel zu ihrer Beobachtung, wie die Augen Tatjanas die Welt neu formen, die sie ihr ganzes Leben lang kannte, lässt Christiana Perschon ihren Film entstehen. Dadurch werden die Frauen, die beide an ihren eigenen schöpferischen Projekten arbeiten, fast zu Partnerinnen. Die Welt wird wieder zu einem unbekannten Territorium, wo Hände und Augen primäre Instrumente dafür sind, den Erfahrungsprozess erneut in Gang zu bringen. Aber diesmal stehen Licht und Schatten nicht im Widerstreit: sie betrachten einander in stillem Erstaunen. (Giona A. Nazzaro, Visions du Réel)

Website Christiana Perschon

 

 

WIR SIND DIE NEUEN
Deutschland 2014 / 91 Minuten
Regie : Ralf Westhoff
DarstellerInnen : Gisela Schneeberger, Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn


Wer sagt eigentlich, dass man mit 60 alt ist? Anne, Eddi und Johannes bestimmt nicht. Sie sind um die sechzig, können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Alles soll so sein wie früher: Bis spätnachts um den Küchentisch herumsitzen und Wein trinken, über Gott und die Welt philosophieren und dabei die ehemaligen Hits hören. Doch die neue Wohngemeinschaft hat die Rechnung nicht mit der Hausgemeinschaft gemacht. Denn über den drei Studenten von damals wohnen drei Studenten von heute. Und die verstehen überhaupt keinen Spaß. Sie büffeln für ihr Examen und können alles gebrauchen – bloß keine lustigen und lauten 60-Jährigen, die sich nicht an die Regeln halten. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Generationen höllisch in die Haare kriegen. Aber was genau läuft hier falsch? Haben die Alten die Zeichen der Zeit nicht kapiert? Oder sehen die Jungen einfach nur alt aus?

Website und Trailer

 

 

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER
Frankreich 2014 / 97 Minuten
Regie : Philippe de Chauveron
DarstellerInnen : Christian Clavier, Chantal Lauby

Monsieur Claude und seine Frau Marie führen ein zufriedenes Leben in der französischen Provinz. Ihre konservative Lebensweise wird auf eine harte Probe gestellt, als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslimen, einem Juden und einem Chinesen verheiraten. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden.

"Chapeau! Philippe de Chauveron hat aus der Geschichte um eine gutbürgerliche französische Familie und ihre auserlesene Schar internationaler Schwiegersöhne eine Völkerverständigungskomödie gemacht, die so leicht und locker ist wie ein Soufflé und trotzdem scharf und bissig wie eine Chilischote. Dabei geht es um ein durchaus heikles Thema: um den gewöhnlichen Rassismus, der bekanntlich nicht nur an Stammtischen zu Hause ist. Dank des intelligenten Drehbuchs und der passgenauen Besetzung ist daraus ein idealer Gute-Laune-Film geworden - eine provokant witzige Geschichte über die Globalisierung im eigenen Wohnzimmer. Ein großartiger Film!" (Programmkino.de)

"Diese wunderbare Komödie hat den Rassismus und die Vorurteile der französischen Bourgeoisie zum Gegenstand. Der richtige Film nach der Europawahl." (Bayrischer Rundfunk)

Website und Trailer

 

 

Es besteht jederzeit die Möglichkeit für Schulen oder Gruppen, geschlossene Sondervorstellungen
von aktuellen Filmen zu buchen.


Sollten Sie für Schulprojekte oder Themenschwerpunkte spezielle Filme benötigen, ist Ihnen das Stadtkino Grein gerne behilflich.

 

 

Jugend- und Familienfilme
 

DIE BIENE MAJA
Deutschland 2014 / 88 Minuten
Regie : Alexs Stadermann

Die Biene Maja hat es von Beginn an ziemlich eilig, die Welt zu entdecken. Zu früh schlüpft sie aus ihrer Wabe, und von da an stellt sie mit ihrer Neugier und ihren vielen Fragen die Welt des Bienenstocks auf den Kopf. Wenig später gerät die Bienenkönigin in Gefahr, als ihre hinterlistige Beraterin Gunilla behauptet, dass das Gelée Royale von den Hornissen gestohlen wurde. Und das ist nun einmal der Futtersaft für die Königin! Gemeinsam mit ihren Freund/innen macht sich Maja auf die Suche nach den wahren Täter/innen.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Film stellt für Kinder mit eher wenig Medienerfahrung ganz sicher eine Überforderung dar, denn er greift fast zu viele und zu ernste Themen (Individualität, Dazugehören-Wollen, Ungerechtigkeit, Gefressen-Werden usw.) auf einmal auf. Es wird oft sehr spannend bzw. bedrohlich (Gorgo-Monster, Spinne usw.), allerdings werden diese Szenen stets rasch und positiv/witzig aufgelöst. Hektische Bildfolgen und rasche Schnitte, verstärkt durch die 3D-Effekte, fordern den Allerjüngsten von Beginn und Majas erstem Flug an einiges ab. Dennoch war die Kommission knapp mehrheitlich der Meinung, dass von einer nachhaltig ängstigenden Wirkung nicht ausgegangen werden kann, da Maja als Haupt- und damit auch Identifikationsfigur immer stark und mutig wirkt. Kinder werden daher auch am ehesten mit ihr mitgehen bzw. „gemeinsam mit ihr“ so manches Abenteuer durchstehen („uneingeschränkt freigegeben“).

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Alexs Stadermann und Simon Pickard gelingt es zwar nicht, an den angenehm altmodischen Charme der alten TV-Serie (1975-79) anzuschließen, aber vielleicht kommt ihre moderne Adaption nach der Buchvorlage von Waldemar Bonsels (1912), ebenso wie die neue TV-Serie (2010-2013), einem heutigen Kinder-Publikum und dessen Sehgewohnheiten auch eher entgegen. Im Kern ist Maja ein neugieriges und eigenwilliges Bienen-Kind geblieben, das eben auch ein wenig mehr Action braucht als früher. Eine mutige Sympathieträgerin ist sie immer noch, und das gefällt Kindern ganz bestimmt. Positive Botschaften, wie z.B. seine Aufgabe im Leben zu suchen und dabei stets man selbst zu bleiben, aber auch die vermittelten Werte (Freundschaft, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft usw.) werden ziemlich dick, aber dadurch auch leicht verständlich aufgetragen („annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“).

 

 

DER 7BTE ZWERG / 2D und 3D
Deutschland 2014 / 87 Minuten
Regie : Boris Aljinovic, Harald Siepermann

Im Schloss Fantabulara geht es hoch her! Der 18.Geburtstag der schönen Prinzessin Rose soll im großen Rahmen gefeiert werden und auch der schreckliche Fluch der bösen Eisfee Dellamorta könnte endlich Geschichte sein. Doch bis Mitternacht besteht noch die Gefahr, dass Rose sich an einem spitzen Gegenstand am Zeigefinger verletzen könnte und damit das Schloss in einen hundertjährigen Schlaf versetzt werden würde. Daher trägt die Prinzessin noch nach wie vor eine anschmiegsame Ritterrüstung und hat vorsichtshalber ihren heimlichen Geliebten, den Küchenjungen Jack, zu den sieben Zwergen geschickt. Er soll sich dort verstecken und im Fall der Fälle Rose aus dem hundertjährigen Schlaf wachküssen. Doch bevor der wackere Junge noch mit dem Zwerg Bubi so richtig Bekanntschaft schließen kann, wird er von Dellamortas Drachen Burner entführt und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Dellamorta stellt während der Geburtstagsfeier alle Uhren vor und Rose sticht sich durch die Tollpatschigkeit Bubis tatsächlich noch vor Mitternacht an einem Zauberring der bösen Fee. Bubi und seine sechs Zwergenfreunde können noch rechtzeitig aus dem vereisten Schloss fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Jack, der als einziger Dellamortas Fluch brechen kann ...

Website und Trailer

 

 


Als Geschenk für Freunde, als Mitbringsel zum Kindergeburtstag, für sich (und seine/seinen Liebste/n) :

10 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 80,00

+ 1 Gutschein á 8,00 gratis
+ 4,00 Konsumation gratis


5 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 40,00

+ 4,00 Konsumation gratis

 

www.dilettanten.at

www.kulturvereingrein.at

www.audio-exclusive.at

www.annamariabrandstaetter.com

 


Sollten Sie Interesse haben, das Kinoprogramm des Stadtkinos Grein regelmäßig per e-mail zugeschickt zu bekommen, so senden Sie einfach ein e-mail an :

stadtkino-grein@gmx.at


stadtkino
Grein
Horst Rohrstorfer
Kreuznerstraße 2
4360 Grein
Telefon und Fax 07268 404

est 2003 by nobbi