Kreuznerstr. 2
4360 Grein
Telefon und Fax : 07268 404
e-mail : stadtkino-grein@gmx.at




 


 


STADTKINO GREIN Programm 12.12. - 18.12. pdf

STADTKINO GREIN Programm 19.12. - 25.12. pdf

 

 

 

OÖN - Film des Jahres 2014

Wählen Sie den Spiel- und Dokumentarfilm des Jahres 2014


Die OÖN-Filmredaktion hat 35 Spiel- und zehn Dokumentarfilme ausgesucht, aus denen Sie bis 2. Jänner 2015 den jeweils besten Streifen 2014 bestimmen können.

Die Siegerfilme in beiden Kategorien werden Mitte Jänner 2015 in Sondervorstellungen von Oberösterreichs Kinos gezeigt. Die genauen Termine werden zeitgerecht auf nachrichten.at bekannt gegeben.

Zur Wahl


 

PROGRAMM : DONNERSTAG 18.12. - DONNERSTAG 25.12.

Donnerstag
18.12.
SPIELFREI
Freitag
19.12.
16:15

DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 2D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“



Freitag
19.12.
18:15

EIN GESCHENK DER GÖTTER
Deutschland 2014 / 102 Minuten
Regie : Oliver Haffner
Darsteller/innen : Katharina M. Schubert, Adam Bousdoukos



Freitag
19.12.
20:00

PRIDE
GB 2014 / 120 Minuten
DEUTSCHSPRACHIGE FASSUNG
Regie : Matthew Warchus
Darsteller/nnen : Bill Nighy, Dominic West, Andrew Scott, Imelda Staunton, George MacKay, Joseph Gilgun, Paddy Considine



Samstag
20.12.
14:30

DIE BIENE MAJA / 2D
Deutschland 2014 / 88 Minuten
Regie : Alexs Stadermann
Positivkennzeichnung des BMUKK : „annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“



Samstag
20.12.
16:15
DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 3D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“
Samstag
20.12.
18:15

GOLDEN GLOBE - Nominierung :
Bester fremdsprachiger Film

EUROPÄISCHER FILMPREIS :
Bester Film
Beste Regie
Beste Kamera
Bestes Drehbuch
Publikumspreis

IDA
Polen / Dänemark 2013 / 80 Minuten
Regie : Pawel Pawlikowski
Darsteller/innen : Agata Trzebuchowska, Agata Kulesza


Samstag
20.12.
20:00
EIN GESCHENK DER GÖTTER
Deutschland 2014 / 102 Minuten
Regie : Oliver Haffner
Darsteller/innen : Katharina M. Schubert, Adam Bousdoukos
Sonntag
21.12.
14:30
DIE BIENE MAJA / 2D
Deutschland 2014 / 88 Minuten
Regie : Alexs Stadermann
Positivkennzeichnung des BMUKK : „annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“
Sonntag
21.12.
16:15
DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 3D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“
Sonntag
21.12.
18:15
EIN GESCHENK DER GÖTTER
Deutschland 2014 / 102 Minuten
Regie : Oliver Haffner
Darsteller/innen : Katharina M. Schubert, Adam Bousdoukos
Sonntag
21.12.
20:00

DAS SALZ DER ERDE
Dokumentarfilm Frankreich 2014 / 109 Minuten
Regie : Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado



Montag
22.12.
16:15
DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 2D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“
Montag
22.12.
18:30

EUROPÄISCHER FILMPREIS : Bester Dokumentarfilm
MASTER OF THE UNIVERSE
Deutschland Österreich 2013 / 90 Minuten
Regie : Marc Bauder



Montag
22.12.
20:15

PRIDE
GB 2014 / 120 Minuten
ENGLISCHSPRACHIGE ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN
Regie : Matthew Warchus
Darsteller/nnen : Bill Nighy, Dominic West, Andrew Scott, Imelda Staunton, George MacKay, Joseph Gilgun, Paddy Considine



Dienstag
23.12.
16:30
DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 3D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“
Dienstag
23.12.
18:30

GOLDEN GLOBE - Nominierung BESTER FREMDSPRACHIGER FILM

EUROPÄISCHER FILMPREIS : Bester Film, Beste Regie, Beste Kamera, Bestes Drehbuch

IDA
Polen / Dänemark 2013 / 80 Minuten
Regie : Pawel Pawlikowski
Darsteller/innen : Agata Trzebuchowska, Agata Kulesza


Dienstag
23.12.
20:15
EIN GESCHENK DER GÖTTER
Deutschland 2014 / 102 Minuten
Regie : Oliver Haffner
Darsteller/innen : Katharina M. Schubert, Adam Bousdoukos
Mittwoch
24.12.
SPIELFREI
Donnerstag
25.12.
14:30
DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 2D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“
Donnerstag
25.12.
16:15
BIBI & TINA 2 - VOLL VERHEXT
Deutschland 2014 / 105 Minuten
Regie : Detlev Buck
Darsteller/innen : Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Louis Held, Mavie Hörbiger, Olli Schulz
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert ab 6 Jahren als Kinderfilm für die ganze Familie"
Donnerstag
25.12.
18:15
PRIDE
GB 2014 / 120 Minuten
DEUTSCHSPRACHIGE FASSUNG
Regie : Matthew Warchus
Darsteller/nnen : Bill Nighy, Dominic West, Andrew Scott, Imelda Staunton, George MacKay, Joseph Gilgun, Paddy Considine
Donnerstag
25.12.
20:15
EIN GESCHENK DER GÖTTER
Deutschland 2014 / 102 Minuten
Regie : Oliver Haffner
Darsteller/innen : Katharina M. Schubert, Adam Bousdoukos

 

 

EIN GESCHENK DER GÖTTER
Deutschland 2014 / 102 Minuten
Regie : Oliver Haffner
Darsteller/innen : Katharina M. Schubert, Adam Bousdoukos

Die Schauspielerin Anna (Katharina Marie Schubert) verliert plötzlich ihren Job bei einem kleinen Stadttheater. Auf Drängen ihrer theaterbegeisterten Sachbearbeiterin im Jobcenters übernimmt sie die Leitung eines Schauspielkurses für acht schwer vermittelbare Langzeitarbeitslose. Trotz gewaltiger Widerstände gegen die verpflichtende Bildungsmaßnahme formt sich aus den frustrierten Einzelkämpfern zunehmend eine eingeschworene Gruppe, mit der Anna „Antigone“ inszeniert. Überraschend kommt in die privaten Dramen der Teilnehmer immer mehr Bewegung und auch Anna erlebt einen Neuanfang, mit dem sie so nicht gerechnet hat.

Website und Trailer

 

 

GOLDEN GLOBE - Nominierung BESTER FREMDSPRACHIGER FILM

EUROPÄISCHER FILMPREIS : Bester Film, Beste Regie, Beste Kamera, Bestes Drehbuch

IDA
Polen / Dänemark 2013 / 80 Minuten
Regie : Pawel Pawlikowski
Darsteller/innen : Agata Trzebuchowska, Agata Kulesza

Polen 1962. Anna wächst in einer Klosterschule auf, seit sie als Kind verwaist ist. Um sich ihren Wunsch eine Nonne zu werden zu erfüllen, muss sie - bevor sie ihr Gelübde ablegt -ihre einzige noch lebende Verwandte, Tante Wanda, besuchen. Von ihr erfährt Anna erstmals von ihrer jüdischen Herkunft und dass ihr ursprünglicher Name Ida war. Das Aufeinandertreffen des behütet aufgewachsenen Mädchens und der merkwürdig mondänen wie parteitreuen Richterin wird das Leben beider Frauen für immer verändern.

Website und Trailer

 

 

EUROPÄISCHER FILMPREIS : Bester Dokumentarfilm
MASTER OF THE UNIVERSE
Deutschland Österreich 2013 / 90 Minuten
Regie : Marc Bauder

Rainer Voss war einer der führenden Investmentbanker in Deutschland. Er machte Gewinne in Millionenhöhe. Jetzt sitzt er in einer verlassenen Bank mitten in Frankfurt und redet zum ersten Mal. Eine beängstigende Innenperspektive aus einer größenwahnsinnigen, quasi-religiösen Parallelwelt hinter verspiegelten Fassaden.

Artikel DIE ZEIT mit Trailer

 

 

PRIDE
GB 2014 / 117 Minuten
Regie : Matthew Warchus
Darsteller/innen : Ben Schnetzer, George MacKay, Imelda Staunton, Bill Nighy, Dominic West, Andrew Scott

In Sachen feel-good-movie macht den Briten so leicht keiner etwas vor. Sie zaubern aus Underdogs, Arbeitslosen und Außenseitern quirlige Helden und pfiffige Stehaufmännchen, gegen die das biedere Betroffenheitspersonal deutscher Minderheiten-Komödien beschämend stümperhaft wirkt. "Pride" erzählt vom Streik der Minenarbeiter in Wales anno 1984. Um die Kumpel zu unterstützen, sammelt eine Schwulengruppe Geld – doch zuvor müssen erst diverse Vorurteile geknackt und die Betonköpfe der Gewerkschaft überlistet werden. Eine wahre Geschichte, witzig erzählt mit einem Füllhorn an Pointen, flotten Dialogen sowie liebenswerten Figuren mit Ecken und Kanten. Comedy in bester britischer "Full Monty"- und "Billy Elliot"-Tradition. (programmkino-de)

englische Website und Trailer

 

 

DAS SALZ DER ERDE
Dokumentarfilm Frankreich 2014 / 109 Minuten
Regie : Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado

In den vergangenen 40 Jahren hat der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert. Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid.

Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt. Salgado selbst wäre seelisch an dieser Aufgabe fast zugrunde gegangen, wenn er nicht ein neues, ein gigantisches Fotoprojekt begonnen hätte: "Genesis". Fast die Hälfte unseres Planeten ist bis zum heutigen Tag unberührt. Mit seiner Kamera widmet sich Salgado seit nunmehr fast einem Jahrzehnt diesen paradiesischen Orten unserer Erde, kehrt an den Ursprung allen Lebens zurück und offenbart uns eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten.

DAS SALZ DER ERDE präsentiert Sebastião Salgados Leben und Arbeit aus der Perspektive zweier Regisseure: der seines Sohnes Juliano Ribeiro Salgado, der seinen Vater in den vergangenen Jahren oft mit der Filmkamera begleitete, und der von Wim Wenders, Bewunderer von Salgados Fotokunst, selbst Fotograf und einer der großen Filmemacher unserer Zeit.

Website und Trailer

 

 

MACONDO
Österreich 2013 / 98 Minuten
Regie : Sudabeh Mortezai
Darsteller/innen : Ramasan Minkailov, Aslan Elbiev, Kheda Gazieva, Rosa Minkailova

Ramasan muss viel Verantwortung übernehmen für einen Elfjährigen. In der traditionellen tschetschenischen Gesellschaft gilt er seit dem Tod seines Vaters als Mann im Haus, der sich um seine Mutter und seine zwei jüngeren Schwestern kümmern muss. Seine Welt ist in Macondo angesiedelt, einer rauen Flüchtlingssiedlung mitten im Industriegebiet am Stadtrand von Wien. Ramasan spricht viel besser Deutsch als seine Mutter Aminat und er agiert bei Amtswegen oft als Übersetzer für sie. Aminat ist auf seine Hilfe angewiesen, muss sie doch mit dem Verlust ihres Mannes, der Flucht aus Tschetschenien und dem harten Alltag als berufstätige, alleinerziehende Mutter in einer fremden Gesellschaft zurechtkommen. Ramasans enge Welt bricht auf als Isa, ein Kriegskamerad des toten Vaters, in die Wohnsiedlung einzieht. Isa stattet der Familie einen Besuch ab und übergibt Ramasan die Uhr des Vaters und ein Familienfoto, das dieser immer bei sich getragen hatte. Diese Begegnung erweckt Ramasans Interesse an seinem Vater. Er sucht Isas Nähe, doch der geheimnisvolle Außenseiter gibt nichts über die Vergangenheit preis. Isa öffnet sich schrittweise und es entwickelt sich zwischen den beiden eine Beziehung, die Ramasan hilft, sich seiner Urangst zu stellen. Isa könnte eine neue, viel menschlichere Vaterfigur werden als die abstrakte Erinnerung an den toten Kriegshelden am Familienaltar. Doch als Aminat beginnt, sich für Isa zu interessieren, beginnt für Ramasan ein emotionaler Konflikt. Er fühlt den Drang das Bild des toten Vaters zu beschützen …

"Eine feine Studie über Kindheit und Männlichkeit, genau beobachtet und berührend, weil die Regisseurin nicht von der Seite ihres Helden weicht. Ein Film mit einem großen Herzen." (Der Spiegel)

"Sudabeh Mortezais Film besticht durch eine fast schon dokumentarische Genauigkeit in der Beobachtung. Die mobile Kamera bewegt sich überwiegend auf Augenhöhe mit ihrem kleinen Protagonisten, folgt ihm auf seinen Gängen durch das Gelände der Asylbewerberunterkunft, schaut ihm buchstäblich über die Schultern, wie er seinen Weg erst finden muss in einer Situation, die bedrückend und belastend ist." (kino-zeit.de)

 

Website und Trailer

 

 

MR. TURNER - Meister des Lichts
GB 2014 / 150 Minuten
Regie : Mike Leigh
Darsteller/innen : Timothy Spall, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Marion Bailey

Joseph Mallord William Turner: Einer der wichtigsten Maler des 19. Jahrhunderts, zielstrebig und kompromisslos, außerordentlich produktiv, revolutionär in seinem Ansatz, vollendet in seinem Handwerk, vorausschauend in seiner Vision. Der Mensch Turner jedoch: exzentrisch, anarchisch, verletzlich, unberechenbar und gelegentlich ungehobelt. Er konnte bösartig und zugleich sanftmütig sein, und er war zu großer Leidenschaft und Poesie fähig.

MR. TURNER erzählt von diesen Spannungen und Gegensätzen, dem zeitlosen Genie, zwischen Zerbrechlichkeit und Stärke im England der Jahrhundertwende und zeichnet so ein einzigartiges Gesellschaftsportrait dieser turbulenten Epoche, die durch die dramatischen Veränderungen der industriellen Revolution geprägt waren.

"MR. TURNER ist ein ungewöhnlicher und dadurch umso faszinierenderer Film. Mike Leigh verzichtet nicht nur auf eine klassisch-lineare Erzählstruktur, sondern gleich ganz auf eine mit 'Höhepunkten' (aus)geschmückte Handlung, dennoch sind die stattlichen 149 Minuten des Films nie langweilig. MR. TURNER ist der kühne und geglückte Versuch, die Stimmung und die Ästhetik der Bilder des Protagonisten zu fassen und in das Medium Film zu übertragen. Mike Leighs höchst innovatives, so elegantes wie sprödes Meisterwerk zeichnet ein Künstlerporträt, bei dem Form und Inhalt auf zwingende Weise eins werden." (kino-zeit.de)

Website und Trailer

 

 

PLÖTZLICH GIGOLO
USA 2013 / 98 Minuten
Regie : John Torturro
Darsteller/nnen : John Torturro, Woody Allen, Vanessa Paradis, Sharon Stone, Sofía Vergara

Es muss ein Herzensanliegen von John Turturro gewesen sein. Der Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur wollte seinem grossen Vorbild Woody Allen und dessen frühen New-York-Filmen huldigen – und hat dem Stadtneurotiker auch gleich eine Rolle auf den Leib geschrieben: die des bankrotten Buchhändlers und Möchtegernzuhälters Murray, der mit seinem Freund Fioravante eine neue Einkommensquelle anzapfen will. Der sensible Florist soll als Callboy Murrays Dermatologin samt aufreizender Freundin beglücken, und nicht nur diese beiden. Tatsächlich floriert das erotische Geschäft bald stärker als der Blumenladen – bis Avigal, die scheue Witwe eines Rabbis, Fioravantes Herz erobert. Aber auch der brave Ordnungshüter Dovi ist schon lange in Avigal verliebt und greift zu wahrhaft unorthodoxen Massnahmen, um zum Ziel zu gelangen. (nzz)

Website und Trailer

 

 

AMOUR FOU
Deutschland Luxenburg Österreich 2014 / 96 Minuten
Regie : Jessica Hausner
Darsteller/nnen : Birte Schnöink, Christian Friedel, Stephan Grossmann, Sandra Hüller

Berlin, zur Zeit der Romantik. Der Dichter Heinrich hat den Wunsch, durch die Liebe den unausweichlichen Tod zu überwinden: seine ihm nahe stehende Cousine Marie lässt sich aber partout nicht davon überzeugen, zu zweit dem übermächtigen Schicksal entgegenzutreten, und gemeinsam mit Heinrich den eigenen Tod zu bestimmen. Doch die junge Ehefrau eines Bekannten, Henriette- als sie erfährt, dass sie sterbenskrank sei- findet Gefallen an dem Angebot. Eine romantische Komödie frei inspiriert durch den Suizid des Dichters Heinrich von Kleist, 1811.

Stadtkino-Verleih-Wien-AMOUR FOU

Website und Trailer

 

 

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER
Frankreich 2014 / 97 Minuten
Regie : Philippe de Chauveron
Darsteller/nnen : Christian Clavier, Chantal Lauby

Monsieur Claude und seine Frau Marie führen ein zufriedenes Leben in der französischen Provinz. Ihre konservative Lebensweise wird auf eine harte Probe gestellt, als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslimen, einem Juden und einem Chinesen verheiraten. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden.

"Chapeau! Philippe de Chauveron hat aus der Geschichte um eine gutbürgerliche französische Familie und ihre auserlesene Schar internationaler Schwiegersöhne eine Völkerverständigungskomödie gemacht, die so leicht und locker ist wie ein Soufflé und trotzdem scharf und bissig wie eine Chilischote. Dabei geht es um ein durchaus heikles Thema: um den gewöhnlichen Rassismus, der bekanntlich nicht nur an Stammtischen zu Hause ist. Dank des intelligenten Drehbuchs und der passgenauen Besetzung ist daraus ein idealer Gute-Laune-Film geworden - eine provokant witzige Geschichte über die Globalisierung im eigenen Wohnzimmer. Ein großartiger Film!" (Programmkino.de)

"Diese wunderbare Komödie hat den Rassismus und die Vorurteile der französischen Bourgeoisie zum Gegenstand. Der richtige Film nach der Europawahl." (Bayrischer Rundfunk)

Website und Trailer

 

 

Es besteht jederzeit die Möglichkeit für Schulen oder Gruppen, geschlossene Sondervorstellungen
von aktuellen Filmen zu buchen.


Sollten Sie für Schulprojekte oder Themenschwerpunkte spezielle Filme benötigen, ist Ihnen das Stadtkino Grein gerne behilflich.

 

 

Jugend- und Familienfilme

DIE BOXTROLLS / 2D und 3D
USA 2014 / 96 Minuten
Regie : Graham Annable
freigegeben ab 6 Jahren
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert als Animationsfilm ab 8 Jahren"


Die Boxtrolls leben in Pappkartons und unter den Straßen von Cheesebridge. Sie suchen nachts in den Abfällen der Menschen nach Brauchbarem und Interessantem. Die Bevölkerung fürchtet sie, werden doch von dem bösen Snatcher schlimme Schauergeschichten über sie verbreitet. Es wird zur Ausrottung der kleinen Trolle aufgerufen. In Wirklichkeit sind die Boxtrolls liebenswürdige Wesen, die keiner Seele etwas zuleide tun. Vor Jahren haben sie den kleinen Eggs bei sich aufgenommen. Winnifred, die kleine Tochter des Bürgermeisters, lernt Eggs kennen und findet so die verschlagenen Lügen von Snatcher heraus. Zusammen versuchen die Kinder die Boxtrolls zu retten, was sich als alles andere als einfach herausstellt.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Nach dem Buch “Here be Monsters” (geschrieben und illustriert von Alan Snow 2005) in 3D gedreht, behandelt der Film eher komplexe Themen. Die “Guten“ kommen durchaus in Gefahr, handelt es sich doch um eine Abenteuergeschichte. Allerdings werden die gefährlichen Situationen (Gefangennahmen, Verfolgungsjagden etc.) immer schnell aufgelöst. Das positive Finale dieses Animationsfilms ist immer absehbar:


Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Film weist auf, wieviel Unheil Propaganda anrichten kann, und ruft zu einer kritischen Hinterfragung auf, und auch dazu sich gegen Unrecht zur Wehr zu setzen. Es wird Kritik geübt an Gleichgültigkeit und Wegschauen, am Verfolgen von Minderheiten, an der Angst vor Fremdem und Fremden. Werte wie Toleranz, Offenheit und Freundschaft werden positiv vermittelt. Zudem wird kreative Unterhaltung geboten. Auch der Soundtrack wurde gelobt. (Im Abspann kurz zu sehen: die Stop-Motion-Technik. Diese Herstellung sozusagen in Handarbeit – minutiöse Kleinarbeit mit Puppen – ist heute im Zeitalter der digitalen Animation eine Seltenheit.)
Empfehlenswert als Animationsfilm ab 8 Jahren.

 

DIE BIENE MAJA / 2D und 3D
Deutschland 2014 / 88 Minuten
Regie : Alexs Stadermann
Positivkennzeichnung des BMUKK : „annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“

Die Biene Maja hat es von Beginn an ziemlich eilig, die Welt zu entdecken. Zu früh schlüpft sie aus ihrer Wabe, und von da an stellt sie mit ihrer Neugier und ihren vielen Fragen die Welt des Bienenstocks auf den Kopf. Wenig später gerät die Bienenkönigin in Gefahr, als ihre hinterlistige Beraterin Gunilla behauptet, dass das Gelée Royale von den Hornissen gestohlen wurde. Und das ist nun einmal der Futtersaft für die Königin! Gemeinsam mit ihren Freund/innen macht sich Maja auf die Suche nach den wahren Täter/innen.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Film stellt für Kinder mit eher wenig Medienerfahrung ganz sicher eine Überforderung dar, denn er greift fast zu viele und zu ernste Themen (Individualität, Dazugehören-Wollen, Ungerechtigkeit, Gefressen-Werden usw.) auf einmal auf. Es wird oft sehr spannend bzw. bedrohlich (Gorgo-Monster, Spinne usw.), allerdings werden diese Szenen stets rasch und positiv/witzig aufgelöst. Hektische Bildfolgen und rasche Schnitte, verstärkt durch die 3D-Effekte, fordern den Allerjüngsten von Beginn und Majas erstem Flug an einiges ab. Dennoch war die Kommission knapp mehrheitlich der Meinung, dass von einer nachhaltig ängstigenden Wirkung nicht ausgegangen werden kann, da Maja als Haupt- und damit auch Identifikationsfigur immer stark und mutig wirkt. Kinder werden daher auch am ehesten mit ihr mitgehen bzw. „gemeinsam mit ihr“ so manches Abenteuer durchstehen („uneingeschränkt freigegeben“).

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Alexs Stadermann und Simon Pickard gelingt es zwar nicht, an den angenehm altmodischen Charme der alten TV-Serie (1975-79) anzuschließen, aber vielleicht kommt ihre moderne Adaption nach der Buchvorlage von Waldemar Bonsels (1912), ebenso wie die neue TV-Serie (2010-2013), einem heutigen Kinder-Publikum und dessen Sehgewohnheiten auch eher entgegen. Im Kern ist Maja ein neugieriges und eigenwilliges Bienen-Kind geblieben, das eben auch ein wenig mehr Action braucht als früher. Eine mutige Sympathieträgerin ist sie immer noch, und das gefällt Kindern ganz bestimmt. Positive Botschaften, wie z.B. seine Aufgabe im Leben zu suchen und dabei stets man selbst zu bleiben, aber auch die vermittelten Werte (Freundschaft, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft usw.) werden ziemlich dick, aber dadurch auch leicht verständlich aufgetragen („annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“).

 

 

BIBI & TINA 2 - VOLL VERHEXT
Deutschland 2014 / 105 Minuten
Regie : Detlev Buck
Darsteller/innen : Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Louis Held, Mavie Hörbiger, Olli Schulz
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert ab 6 Jahren als Kinderfilm für die ganze Familie"


Auf Schloss Falkenstein sind die Vorbereitungen für das jährliche Kostümfest voll im Gange. Da wird des Nachts eingebrochen und die wertvollen Gemälde und Graf Falkos geliebte Monokelsammlung gestohlen! Auf dem Martinshof macht sich Besorgnis breit, weil es keine Ferienkinder gibt und Zahlungen offen sind. Bibi und Tina wollen die Diebe fangen und auch Gäste für die Reitferien werben. Letzteres gelingt rasch. Bibi entwickelt Gefühle für den jungen Reitgast Tarik, der mit dem Diebstahl zu tun haben könnte ...

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Abgesehen von der Filmlänge, einem harmlosen Entführungsversuch und einzelnen Bildern einer Mumie gibt es nichts, was eine weitere Einschränkung notwendig macht. Das positive Ende ist absehbar, eine schädigende Wirkung ist nicht zu befürchten. Die Kommission empfiehlt einstimmig die Freigabe ab 6 Jahren.

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Film behandelt die Freundschaft zwischen Kindern aus unterschiedlichen Milieus und auch die positive Beziehung von Kindern zu Pferden. Er nimmt intelligente Anleihen von Wild-West-Filmen und Genrefilmen, wie z. B. „Kill Bill“. Als gelungen wurden die flotten, als Musikvideos daherkommenden Gesangseinlagen bezeichnet. Die Ausstattung ist opulent, was sich gerade bei den Kostümen des Kostümfests zeigt. Die schauspielerische Leistung, besonders der jungen Held/innen, fiel positiv auf. Für manch kritischen Besucher mag es zu viel „heile Welt“ sein, die Kommission entschied: „Empfehlenswert ab 6 Jahren als Kinderfilm für die ganze Familie"

Website und Trailer

 

 

DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 2D und 3D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“


Die böse Krake Dave entführt Zootiere. Kipper, Kowalski, Rico und Private – vier Pinguine, die bereits aus dem Kinofilm „Madagaskar“ und aus einer Fernsehserie gleichen Namens vielen Kindern bekannt sein dürften – machen sich zu einer actionreichen Rettungsmission auf, in deren Verlauf zur Abwechslung Private der große Held sein darf.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Animationsfilm ist rasant und aufregend sowie rasch geschnitten und gefüllt mit flotten Kamerafahrten, deren Wirkung durch den 3D-Effekt verstärkt wird. Einer der vier Helden bleibt über längere Zeit entführt und ist bedroht, in ein Monster verwandelt zu werden. Diesen Einschränkungsgründen steht gegenüber, dass vielen Zusehenden die Protagonisten und ihr Schicksal gut bekannt sind, die Komödie witzig ist und bedrohliche Szenen rasch ins Komische gebrochen werden. So sieht die Kommission eine Einschränkung ab 6 Jahren als angemessen an.

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
In erster Linie bietet der Film gute Unterhaltung für die ganze Familie, für Groß und Klein gibt es viel zu lachen. Dabei werden auch Werte wie „Fehler zugeben“, „Freundschaft“ oder „nicht nur das Äußere zählt“ gestreift, im Vordergrund der Empfehlung steht aber der Witz, der aus der Animation genauso wie aus den Dialogen und der Situationskomik entsteht. Die Kommission spricht sich für ein aus.

Website und Trailer

 

 


Als Geschenk für Freunde, als Mitbringsel zum Kindergeburtstag, für sich (und seine/seinen Liebste/n) :

10 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 80,00

+ 1 Gutschein á 8,00 gratis
+ 4,00 Konsumation gratis


5 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 40,00

+ 4,00 Konsumation gratis

 

www.dilettanten.at

www.kulturvereingrein.at

www.audio-exclusive.at

www.annamariabrandstaetter.com

 


Sollten Sie Interesse haben, das Kinoprogramm des Stadtkinos Grein regelmäßig per e-mail zugeschickt zu bekommen, so senden Sie einfach ein e-mail an :

stadtkino-grein@gmx.at


stadtkino
Grein
Horst Rohrstorfer
Kreuznerstraße 2
4360 Grein
Telefon und Fax 07268 404

est 2003 by nobbi