Kreuznerstr. 2
4360 Grein
Telefon und Fax : 07268 404
e-mail : stadtkino-grein@gmx.at




 

VERSTEHEN SIE DIE BÉLIERS ?

 

 

 

PROGRAMM : DONNERSTAG 28.05. - DONNERSTAG 04.06.

Mittwoch
27.05.
SPIELFREI
Donnerstag
28.05.
SPIELFREI
Freitag
29.05.
18:15

NUR EINE STUNDE RUHE !
Frankreich 2014 / 79 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Patrice Leconte
DarstellerInnen : Christian Clavier, Carole Bouquet, Valérie Boneton, Rossy de Palma



Freitag
29.05.
20:00

EX MACHINA
USA / GB 2014 / 108 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Alex Garland
DarstellerInnen : Domhnall Gleeson, Oscar Isaac, Alicia Vikander



Samstag
30.05.
14:45

Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest
3D

USA 2014 / 76 Minuten
Regie : Steve Loter
Altersfreigabe : ab 6 Jahren



Samstag
30.05.
16:15

SHAUN DAS SCHAF
GB 2015 / 84 Minuten
Regie Mark Burton

BMUKK-Alterskennzeichnung : uneingeschränkte Freigabe
BMUKK-Positivkennzeichnung : „empfehlenswert als Animationsfilm ab 6 Jahren“




Samstag
30.05.
18:00

ZU ENDE IST ALLES ERST AM SCHLUSS
Frankreich 2014 / 96 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Jean-Paul Rouve
DarstellerInnen : Michael Blanc, Annie Cordy, Mathieu Spinosi



Samstag
30.05.
20:00
EX MACHINA
USA / GB 2014 / 108 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Alex Garland
DarstellerInnen : Domhnall Gleeson, Oscar Isaac, Alicia Vikander
Sonntag
31.05.
14:45
Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest
2D

USA 2014 / 76 Minuten
Regie : Steve Loter
Altersfreigabe : ab 6 Jahren
Sonntag
31.05.
16:15
SHAUN DAS SCHAF
GB 2015 / 84 Minuten
Regie Mark Burton

BMUKK-Alterskennzeichnung : uneingeschränkte Freigabe
BMUKK-Positivkennzeichnung : „empfehlenswert als Animationsfilm ab 6 Jahren“
Sonntag
31.05.
18:00

VERSTEHEN SIE DIE BÉLIERS ?
Frankreich 2014 / 105 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Eric Lartigau
DarstellerInnen : Louane Emera, Karin Viard, François Damiens



Sonntag
31.05.
20:00

LEVIATHAN
Russland 2014 / 140 Minuten (!!!)
deutschsprachige Fassung
Regie : Andrey Zvyagintsev
DarstellerInnen : Alexey Serebryakov, Roman Madayanov, Elena Lyadova



Montag
01.06.
18:15
EX MACHINA
USA / GB 2014 / 108 Minuten
ENGLISCHE ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN
Regie : Alex Garland
DarstellerInnen : Domhnall Gleeson, Oscar Isaac, Alicia Vikander
Montag
01.06.
20:15

CONDUCTA
DER JUNGE HERZENSBRECHER AUS HAVANNA
Kuba 2014 / 108 Minuten
SPANISCHE ORIGINALFASSUNG MIT DTSCH. UNTERTITELN
Regie : Ernesto Daranas
DarstellerInnen : Alina Rodríguez, Armando Valdés Freire, Sivia Águila, Yuliet Cruz



Dienstag
02.06.
18:30
NUR EINE STUNDE RUHE !
Frankreich 2014 / 79 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Patrice Leconte
DarstellerInnen : Christian Clavier, Carole Bouquet, Valérie Boneton, Rossy de Palma
Dienstag
02.06.
20:15
CONDUCTA
DER JUNGE HERZENSBRECHER AUS HAVANNA
Kuba 2014 / 108 Minuten
SPANISCHE ORIGINALFASSUNG MIT DTSCH. UNTERTITELN
Regie : Ernesto Daranas
DarstellerInnen : Alina Rodríguez, Armando Valdés Freire, Sivia Águila, Yuliet Cruz
Mittwoch
03.06.
18:30
STILL ALICE
USA 2014 / 101 Minuten
deutschsprachige Fassung
Regie : Wash Westmoreland, Richard Glatzer
DarstellerInnen : Julianne Moore, Kristen Stewart, Alec Baldwin, Kate Bosworth
Mittwoch
03.06.
20:15
CONDUCTA
DER JUNGE HERZENSBRECHER AUS HAVANNA
Kuba 2014 / 108 Minuten
SPANISCHE ORIGINALFASSUNG MIT DTSCH. UNTERTITELN
Regie : Ernesto Daranas
DarstellerInnen : Alina Rodríguez, Armando Valdés Freire, Sivia Águila, Yuliet Cruz
Donnerstag
04.06.
SPIELFREI

 

 

CONDUCTA
DER JUNGE HERZENSBRECHER AUS HAVANNA
Kuba 2014 / 108 Minuten
Regie : Ernesto Daranas
SPANISCHE ORIGINALFASSUNG MIT DTSCH. UNTERTITELN
DarstellerInnen : Alina Rodríguez, Armando Valdés Freire, Sivia Águila, Yuliet Cruz

Kubanisches Kino, wie man es nicht mehr alle Tage zu sehen bekommt: Eine Wucht und auf der Karibikinsel ein Renner in den Kinos. In seinem Film «Conducta» setzt sich der kubanische Filmemacher Ernesto Daranas mit dem angeblich noch immer vorbildlichen Schulsystem und den unterschiedlichen Lernmethoden auf der Zuckerinsel auseinander. Er erzählt vom elfjährigen Chala, der allein von seiner Mutter aufgezogen wird.

Chala und Carmela sind ein ungleiches Paar und halten in «Conducta» doch zusammen durch dick und dünn. Chala ist ein gerissener Junge, der in der Schule gerne seine Spässe treibt und durch vorwitzige Sprüche glänzt. Auf dem Heimweg schliesst er sich mit seinen Freunden riskante Wetten ab, versprüht vor den Mädchen seinen unwiderstehlichen Charme – oder hilft seiner Lehrerin, Carmela, beim Einkauf. Diese amtet als solche schon seit den ersten Tagen der kubanischen Revolution mit Herzblut.

Jetzt steht sie kurz vor der Pensionierung und lehnt sich gegen absurde bürokratische Beschlüsse ebenso auf wie gegen Wertezerfall, der die aufgeriebene Gesellschaft ergriffen hat. Auch Chala ist nicht nur unbeschwert Kind, sondern steht in seinem zarten Alter schon als Ernährer in der Pflicht. Fast zwangsläufig kommt er immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Als ihn die Schulleitung wegen seines Verhaltens (conducta) ins Erziehungsheim stecken will, zieht Carmela alle Register, wohlwissend, dass nicht das Kind, sondern das System das Problem ist. Ernesto Daranas dringt mit «Conducta» ins Herzstück der Errungenschaften der kubanischen Revolution vor und verbindet in einer grossartigen Geste Sozialkritik und bewegendes Gefühlskino. Seit «Fresa y Chocolate» und «La vida es silbar» hat kein Film mehr so mitreissend vom Leben auf den lichtdurchfluteten Strassen Havannas erzählt - und daselbst für so viel Aufruhr gesorgt.

Website und Trailer

 

 

 

NUR EINE STUNDE RUHE !
Frankreich 2014 / 79 Minuten
Regie : Patrice Leconte
DarstellerInnen : Christian Clavier, Carole Bouquet, Valérie Boneton, Rossy de Palma

Eine leichte Komödie voller Esprit aus Frankreich. Patrice Leconte setzt Christian Clavier (Monsieur Claude und seine Töchter) im Stil von Luis de Funès köstlich in Szene.

Der Zahnarzt Michel Leproux will an einem Samstagnachmittag nichts anderes als eine lang gesuchte Jazzplatte in Ruhe anhören. Doch ein Missgeschick nach dem anderen hält ihn davon ab. Die Gattin beichtet ihm ganz plötzlich eine Uralt-Affäre, seine vernachlässigte Geliebte und beste Freundin seiner Frau steht mit Gewissensbissen vor der Tür, der 30jährige Filius schleppt eine Gruppe von „Sans Papiers" an, die angeheuerten Schwarzarbeiter sorgen für einen Wasserschaden und das vom nervigen Nachbarn organisierte Hausfest wird auch noch in Michels Wohnung verlegt. In all dem Chaos versucht der gerissene Egomane verzweifelt, Ruhe zu finden, um die Schallplatte mit dem treffenden Titel „Me, Myself and I“ genießen zu können.

Eine köstliche Salonkomödie über einen misanthropischen Kleinbürger, der auf die harte Prüfung des Triebaufschubes gestellt wird.

Patrice Leconte inszeniert die Mischung aus Boulevardkomödie und Slapstick als flinke Fingerübung. Epd Film

Website und Trailer

 

 

 

EX MACHINA
USA / GB 2014 / 108 Minuten
deutschsprachige Fassung und englische Originalfassung mit dtsch. Untertiteln
Regie : Alex Garland
DarstellerInnen : Domhnall Gleeson, Oscar Isaac, Alicia Vikander

Als Programmierer Caleb in der Firmen-Lotterie einen Besuch beim mysteriösen Chef seines Online-Unternehmens gewinnt, denkt er, er bekommt ein paar Tage Auszeit. Doch Chef Nathan, der zurückgezogenen in einer riesigen, modernen Villa mitten in den Bergen wohnt, hat andere Pläne mit Caleb. Dieser soll einen von Nathan entwickelten und mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Roboter darauf testen, ob dieser auch über ein Bewusstsein verfügt. Bald beginnt nicht nur zwischen den Männern ein psychisches Duell. Drehbuchautor Alex Garland gibt mit dieser Science-Fiction-Parabel sein Regiedebüt und inszeniert dabei erstaunlich reif und abgeklärt. Ruhig erzählt er seine Geschichte, unter deren Oberfläche jedoch von Anfang an die Spannung vibriert. Der technische Aspekt der Story interessiert ihn nur wenig, vielmehr erzählt er von Macht- und Männerfantasien und lockt den Zuschauer in die Rolle des Voyeurs. Unterstützt wird er von einer kleinen aber starken Darstellerriege, allen voran Oscar Isaac und Alicia Vikander.

__ Ex Machina ist voll von Überraschungen, die einen für eine lange Zeit verfolgen werden. – Rolling Stone

__ Faszinierend, unheimlich, sexy, intelligent und spannend: Regiedebütant Alex Garland überzeugt mit einem Sci-Fi-Film, der nicht auf Actionelemente, sondern auf Thrill setzt. Diese Rechnung geht auch vollkommen auf, dank dem einen oder anderen Denkanstoss über künstliche Intelligenz und darüber, was es braucht, um menschlich zu sein.
– outnow.ch

Website und Trailer

 

 

 

ZU ENDE IST ALLES ERST AM SCHLUSS
Frankreich 2014 / 96 Minuten
Regie : Jean-Paul Rouve
DarstellerInnen : Michael Blanc, Annie Cordy, Mathieu Spinosi

Romain Esnard ist jung und hat das ganze Leben noch vor sich. Sein Vater Michel ist Postbeamter alter Schule und geht gerade in Rente. Seine geliebte Großmutter Madeleine musste jüngst ins Seniorenheim und sein Opaist gerade gestorben. Eigentlich interessiert sich Romain für Literatur und vielleicht möchte er auch ein Buchschreiben, doch die ganz normalen Familiengeschichten halten ihn in Atem. Das Seniorenheim findet OmaMadeleine so scheußlich, dass sie urplötzlich Reißaus nimmt und spurlos verschwindet. Familie Esnard,beziehungsweise das, was von ihr übrig ist, gerät in noch größeren Aufruhr. Vater Michel, ohnehin konsterniertüber den eigenen Ausstieg aus dem Leben, kriegt einen Wutanfall nach dem nächsten. Und Romains Muttererklärt, dass sie die Scheidung will.
Eines Tages findet Romain in seinem Briefkasten eine Postkarte. Und am nächsten Tag eine weitere, kleineHinweise, an welchem Ort nach Madeleine zu suchen ist. Romain macht sich auf den Weg an die NordküsteFrankreichs und begegnet nicht nur einem unverhofften Tankstellenorakel, das Auskunft über die große Liebegibt, sondern auch Erinnerungen an erste und späte Dinge des Lebens.

Website und Trailer

 

 

 

UNTER BLINDEN
Das extreme Leben des Andy Holzer
Dokumentarfilm Österreich 2014 / 99 Minuten
Regie : Eva Spreitzhofer

Andy Holzer ist daran gewöhnt, von sich zu erzählen. Von Geburt an blind, hat der Osttiroler Profibergsteiger sechs der Seven Summits bestiegen und kann heute von Buchverkäufen und Vortragsreisen leben. Mit "Unter Blinden" läuft nun die erste Kinodoku über sein Leben an - die setzt sich dank Regisseurin Eva Spreitzhofer von zur Selbstdarstellung verkommenden Sportler-Dokumentationen abhebt.

"Ich glaube, dass ich dasselbe sehe, was du siehst", sagt Andy Holzer. Sein Kopf sei voller Bilder, Farben und dreidimensionaler Eindrücke - und das, obwohl der Lienzer von Geburt an blind ist. Von seinen Eltern als "sehendes Kind" aufgezogen und wissend, dass er als Blinder von seinem Umfeld in seinen Vorhaben gebremst werden würde, hat er in der Schule lange vorgegeben, lediglich schlecht zu sehen. Über Schultaschen sei er nicht auffällig oft gestolpert, erinnert sich ein ehemaliger Mitschüler vor der Kamera; in Schulhefte habe er halt weniger genau als die anderen geschrieben, sagt ein früherer Lehrer. Erst als der Führerschein anstand, erinnert sich Holzer, war es vorbei mit dem Lügen.

Anfangs schockiert, haben die Eltern bald mit der Blindheit ihres Sohnes umgehen gelernt, wie diese emotional erzählen - und in Hans Bruckner einen Bergführer gefunden, der den jungen Andy auf die von ihm geliebten Berge mitgenommen hat. Da oben, sagt er heute, fühle er sich frei: Hände und Füße projizierten Bilder in seinen Kopf, die Felswand gibt Halt. Mittlerweile hat Holzer sechs der jeweils höchsten Gipfel der sieben Kontinente bestiegen, begleitet hat ihn gelegentlich Peter Mair, welcher nur noch einen Arm hat. "Vier Beine, drei Arme, zwei Augen" würden ja reichen, scherzen die beiden.

Nicht zuletzt weil Holzer polarisiert und Fragen aufwirft, dürfte sich "Unter Blinden" problemlos in die Serie von im Kino höchst erfolgreichen Sportdokumentarfilmen einreihen. Die Vorführungen bei der Diagonale waren ausverkauft. (APA)

Website und Trailer

 

 

 

LEVIATHAN
Russland 2014 / 140 Minuten (!!!)
deutschsprachige Fassung
Regie : Andrey Zvyagintsev
DarstellerInnen : Alexey Serebryakov, Roman Madayanov, Elena Lyadova

Was kann ein Individuum ausrichten, wenn es einem herzlosen Staat gegenübersteht? Kolia lebt als einfacher Automechaniker im rauen, schönen Norden Russlands. Zusammen mit Frau und Sohn bewirtschaftet er das Fleckchen Land an der Küste der Barentssee, das bereits seit Generationen im Besitz seiner Familie ist. Die unberührte, atemberaubende Landschaft lockt bald den durchtriebenen Bürgermeister Vadim an, der mit allen Mitteln einer korrupten Bürokratie versucht Kolia von seinem Land zu vertreiben. Eine belastende Akte, die Kolias Jugendfreund Dimitri zu Tage fördert, soll Vadims Enteignungsplänen ein Ende setzen. Doch Vadim hat genügend Geld und mächtige Verbündete in Moskau…

Cannes 2014 Bestes Drehbuch
London Filmfestival 2014 Bester Film
Golden Globe 2015 Bester fremdsprachiger Film
Oscar Nominierung 2015 Bester fremdsprachiger Film

Website und Trailer

 

 

 

STILL ALICE
USA 2014 / 101 Minuten
deutschsprachige Fassung und englische Originalfassung mit dtsch. Untertiteln
Regie : Wash Westmoreland, Richard Glatzer
DarstellerInnen : Julianne Moore, Kristen Stewart, Alec Baldwin, Kate Bosworth

Alice Howland ist glücklich verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Weil die Sprachwissenschaftlerin gelegentlich an Orientierungslosigkeit leidet oder bei einer Rede ungewöhnlich lange nach einem Wort sucht, lässt sie sich bei einem Spezialisten untersuchen. Das Ergebnis der Tests ist niederschmetternd: Alice leidet an einer seltenen, vererbbaren Form von Alzheimer. Zunächst versucht Alice gemeinsam mit ihrem Ehemann, ein normales Leben zu führen und ihrer Lehrverpflichtung nachzugehen. Doch mit der Zeit treten die Symptome der Krankheit immer stärker zutage, und der Kampf gegen die verlorenen Erinnerungen wird immer anstrengender. Alice beschließt ein Notfallprogramm für die Zeit des totalen Gedächtnisverlusts.
“Zunehmend gerät dabei das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter in den Mittelpunkt, zwischen Juliane Moore und Kristen Stewart, zwei Generationen von Schauspielerinnen, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Während Stewart langsam beginnt, die Bürde ihres frühen aber auch einseitigen Ruhms durch die ‘Twilight’-Saga abzulegen, ist Moore eine etablierte Größe, war schon vier Mal für den Oscar nominiert und gilt schon jetzt als Favoritin für die nächste Verleihung. Durchaus zu Recht, denn sie spielt ihre Rolle mit großer Zurückhaltung, greift nicht auf plakative emotionale Momente zurück, sondern macht die Tragik ihrer Figur auf subtile Weise greifbar.” (Programmkino.de)

Oscar® 2015: Julianne Moore (beste Darstellerin)
Golden Globe 2015: Julianne Moore (beste Darstellerin)

Website und Trailer

 

 

 

VERSTEHEN SIE DIE BÉLIERS ?
Frankreich 2014 / 105 Minuten
deutschsprachige Fassung und französische Originalfassung mit dtsch. Untertiteln
Regie : Eric Lartigau
DarstellerInnen : Louane Emera, Karin Viard, François Damiens

Ein Wochenmarkt irgendwo in der französischen Provinz. Hinter ihrem Käsestand steht, wie jede Woche, die gesamte Familie Bélier. Während die Eltern Rodolphe und Gigi sowie Sohn Quentin zwar auffällig freundlich, aber sehr schweigsam sind, ist Tochter Paula umso gesprächiger. Die Kunden im Ort kennen das schon und wundern sich schon lange nicht mehr, dass Paula die Kundenwünsche für ihre Familie in Gebärdensprache übersetzt. Denn alle in der Familie sind gehörlos – bis auf Paula.

Doch die Béliers sind ein munterer, verschworener Haufen und weit davon entfernt die Dinge so zu nehmen wie sind. Insbesondere hat sich Rodolphe in den Kopf gesetzt Bürgermeister zu werden, denn vom amtierenden hält er nichts. Rodolphe ist sich seines Erfolgs sicher, und mit Paulas geschickten Übersetzungskünsten wird er die Kampagne schon gewinnen. Doch dann tritt ein unerwartetes Hindernis auf!

Paulas Musiklehrer entdeckt ihre wunderschöne Stimme und ermuntert sie in Paris Gesang zu studieren. Das stellt Paula vor Entscheidungen, die mit ein paar Gebärden nicht zu lösen sind. Dazu kommt, dass Paula sich zu allem Überfluss auch noch verliebt hat. Von diesem Zeitpunkt wissen alle am besten, was für Paula gut ist, die Eltern, der Musiklehrer und auch ihre beste Freundin Mathilde. Doch Paula wäre keine Bélier, wenn sie nicht ihren ganz eigenen Kopf hätte und das bringt so einiges durcheinander….

Website und Trailer

 

 

 

DAS EWIGE LEBEN
Österreich 2015 / 123 Minuten
Regie : Wolfgang Murnberger
DarstellerInnen : Josef Hader, Nora von Waldstätten, Tobias Moretti, Roland Düringer

Jetzt wär's echt schön, wenn eine Zeitlang einmal nichts passieren würde. Der Brenner (Josef Hader, wer sonst) ist nun vollinhaltlich eine gescheiterte Existenz, nur das kleine Haus seiner verstorbenen Mutter im Grazer Nicht-sehr-Nobelbezirk Puntigam ist ihm geblieben, eine erbärmliche Bruchbude ohne Strom, dafür mit undichtem Dach. Also zieht er um, von der Hauptstadt in die Heimatstadt. Back to the roots, sozusagen. Leider sind die ziemlich angefault, genau wie sein Dachstuhl. Als Brenner nämlich seinen alten Polizeischulfreund Köck (Roland Düringer), heute als zwielichtiger Altwarenhändler tätig, aufsucht, um sich Geld auszuborgen, steht auf einmal auch der Aschenbrenner (Tobias Moretti) da – auch einer von damals, und immer noch einer von denen: Aschenbrenner ist hier jetzt Chef der Kriminalpolizei. Tja, und wenig später ist der Köck tot, und der Brenner liegt mit einem Kopfschuss im Krankenhaus – weiß aber nicht, was passiert ist. Der Aschenbrenner scheint allerdings was zu wissen. Vor allem wissen sie beide, dass sie früher einmal alle gemeinsam eine riesengroße Dummheit gemacht haben, mit schrecklichen Konsequenzen, die offensichtlich immer noch nicht ausgestanden sind. Gut, dass sich wenigstens die Frau Dr. Irrsiegler (Nora von Waldstätten) so nett um den Brenner kümmert. Doch was der Brenner, großstadtverwöhnt, nicht bedenkt: Graz ist ein besseres Dorf, hier kennt jeder jeden, und manche einander noch viel genauer als man glaubt. Das Leben ist hart, aber unfair.

In seinem vierten Kino-Abenteuer als trauriger Sturschädel Brenner gemahnt Josef Hader mehr denn je an die Anti-Helden aus den ganz großen Tragödien – Hirn, Herz, Seele und Körper werden ihm ordentlich hergebeutelt in diesem furios inszenierten Krimi, in dem neben Tobias Moretti als beängstigend moralbefreiten Amtsfürsten, Nora von Waldstätten als ebenso charismatische wie tatkräftige Medizinerin und Roland Düringer als herrlich grindigen Kleinkriminellen auch Österreichs Provinzhauptstadt Graz in all ihrer Pracht zur Geltung kommt: Ein filmischer Hochgenuss, bis zum bitterbös-brachialen Ende. (Gini Brenner)

Website und Trailer


 

 

20,000 DAYS ON EARTH
Dokumentarfilm GB 2014 / 97 Minuten
englische Originalfassung mit deutschsprachigen Untertiteln
Regie : Iain Forsyth, Jane Pollard

24 Stunden im Leben der Musiklegende Nick Cave – In 20,000 Days on Earth treffen Erinnerung, Fiktion und Wirklichkeit des vielfältigen Genies aufeinander. 20,000 Days on Earth ist keine herkömmliche Dokumentation, sondern ein rohes und überraschend ehrliches Portrait über Nick Cave, das uns intime Einblicke in seinen künstlerischen Schaffensprozess gibt. Ein Film, der sich mit Identität beschäftigt und der Frage auseinandersetzt, was eigentlich einen Menschen ausmacht; ein Loblied auf die transformative Macht der Kreativität.

Music doesn't come naturally to me. Sitting at a typewriter, writing a script – I can do that. But there is a mystery in music, the process. That's why I return to it, why it gives me such pleasure.
-
RollingStone Interview mit Nick Cave

Einfach verblüffend, scharfsinnig, rasant Variety

so viel mehr als nur Musik ... einfach wunderschön Screen International

Das feinsinnigste Rockstar-Biopic überhaupt ... wunderschön fotografiert Sight and Sound

Ein gelungener Balanceakt zwischen dem Banalen und dem Mysteriösen Time Magazine

Wunderschön und unheimlich zugleich … eine nicht zu klassifizierende, spektakuläre Doku Salon
Informationen

 

 

ÖSTERREICH - OBEN UND UNTEN
Dokumentarfilm Österreich 2014 / 99 Minuten
Musik: Hubert von Goisern - Sprecher: Michael Niavarani
Regie : Joseph Vilsmair

Österreich in seiner unendlichen Vielfalt. Joseph Vilsmaier, einer der renommiertesten Regisseure und Kameramänner zeigt uns die Alpenrepublik von oben – ein gewaltiges Naturschauspiel, ein wunderschöner Teil der Schöpfung, und er zeigt uns Österreich von unten, steigt ab in die Täler und entdeckt die Details eines dynamischen, modernen Landes, das sich beständig entwickelt.
Mit seinem erfahrenen Helikopterpiloten, Hans Ostler, gelingt es Joseph Vilsmaier imposante Bilder zu komponieren. Aus einer Perspektive, aus der man Österreich noch nicht gesehen hat. Doch Vilsmaier begnügt sich nicht mit der Kraft der Flugaufnahmen. Er rückt näher, schafft Intimität: beim Almabtrieb, beim Erzbergrodeo, beim Mittelalterfest in Friesach, den Salzburger Festspielen oder am Sonnwendfeuer in der malerischen Kulturlandschaft der Wachau. Das Nebeneinander von Landschaft, Tradition, technischer Innovation und pulsierendem Leben erschafft ein anderes Österreich, ein Land wie neu geschaffen, aus dem Blickwinkel des Künstlers. Große Emotionen, Passion für seine Kunst und seine alpinen Wurzeln bringt der Weltmusiker Hubert von Goisern ein. Er konzertiert die zweite Stimme zu Vilsmaiers Bildkompositionen. Ein berührendes, mitreißendes, weit in die Vergangenheit reichendes, und in die Zukunft weisendes musikalisches Gegenstück zu den filmischen Erlebnissen.

 

 

Es besteht jederzeit die Möglichkeit für Schulen oder Gruppen, geschlossene Sondervorstellungen von aktuellen Filmen zu buchen.

Sollten Sie für Schulprojekte oder Themenschwerpunkte spezielle Filme benötigen, ist Ihnen das Stadtkino Grein gerne behilflich.

 

 

Jugend- und Familienfilme


SHAUN DAS SCHAF

GB 2015 / 84 Minuten
Regie Mark Burton

BMUKK-Alterskennzeichnung : uneingeschränkte Freigabe
BMUKK-Positivkennzeichnung : „empfehlenswert als Animationsfilm ab 6 Jahren“

Der Alltag auf dem Bauernhof folgt dem immer gleichen Tagesplan des Farmers. Eines Tages sieht Shaun das Schaf auf einem vorbeifahrenden Bus die Werbung „Nimm dir einen Tag frei“. Shaun beschließt, einen Tag Urlaub zu machen, und sorgt gemeinsam mit den anderen dafür, dass der Farmer einschläft. Als die Schafe es sich gerade so richtig gemütlich machen, rollt der Wohnwagen mitsamt dem Farmer in Richtung Stadt davon. Den Tieren bleibt nichts anderes übrig, als sich ebenfalls in die Stadt zu begeben.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Obwohl ein – eher tollpatschiger – Tierfänger einiges an Spannung in die Geschichte bringt, konnten vom Standpunkt des Jugendschutzes keinerlei jugendgefährdende Inhalte festgestellt werden, daher wird eine empfohlen.

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Mark Burton und Richard Starzak bringen erstmals einen Film der beliebten TV-Serienstars rund um das Schaf Shaun in Spielfilmlänge auf die Leinwand. Die Knetanimationen aus dem Hause Aardman sind wie gewohnt hervorragend gemacht. Höchst fantasievoll und mit großer Liebe zum Detail umgesetzt, lässt sich in jeder einzelnen Szene eine witzige Idee entdecken. Die Geschichten funktionieren durch die sorgfältig ausgearbeitete Körpersprache der liebenswerten Charaktere und durch deren sämtliche Aktionen bzw. Reaktionen ganz problemlos ohne Dialoge. Der Humor wird nie bitter oder zynisch und das Timing der Gags stimmt perfekt. Aktuelle Bezüge (z.B. auf die gerade angesagte Undercut-Frisur) und Themen (z.B. Unterschiede zwischen Stadt- und Landleben) sowie die tolle Musik machen den Film auch für Erwachsene sehenswert. Ein „schafiges“ Abenteuer für die ganze Familie ()!

Website und Trailer

 


Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest
2D und
3D
USA 2014 / 76 Minuten
Regie : Steve Loter
Altersfreigabe : ab 6 Jahren

Das dritte Animations-Abenteuer rund um die kleine Fee Tinkerbell. Zu Beginn wird ihre Freundin Emily, die Tierfee, von einem lauten Brüllen angelockt. In einer Höhle trifft sie auf ein seltsames riesiges Wesen mit grün funkelnden Augen, genannt Nimmerbiest. Emily erkennt den guten Charakter hinter dem furchteinflößenden Äußeren. Doch Nimmerbiest wird als Bedrohung für das Tal der Feen angesehen und die Wächterfeen werden beauftragt, es zu fangen. Emily muss nun ihre Freundinnen überzeugen, mit ihr zusammen Nimmerbiest zu retten. Und das Tal der Feen gerät zudem in eine sehr gefährliche Lage ...

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Schon zu Beginn dieses 3D-Animationsfilms wird Angst erzeugt, die bei den jüngsten Zuseher/innen im Verlauf der Handlung kaum mehr vollständig abgebaut werden kann. Ab ungefähr dem zweiten Drittel wird ein Spannungsbogen kreiert, der sich dann mehr oder weniger bis zur finalen Rettung des Tals erstreckt, der also über einen außergewöhnlich langen Zeitraum anhält. Gegen Ende hin wird das Tal der Feen in friedlicher, fröhlicher Stimmung gezeigt. Das inzwischen liebgewonnene Nimmerbiest lebt glücklich mit den Feen, integriert in die Gemeinschaft. Bei diesem positiven Ausgang bleibt es aber nicht. Die Feen müssen sich nun von Nimmerbiest verabschieden. Es muss wieder in einen 1000-jährigen Schlaf fallen. Mit diesem traurigen Bild endet der Film. Über weite Strecken ist Nimmerbiest nicht eindeutig gut oder eindeutig böse, es wird von den einen gefürchtet, von anderen geliebt, einmal als Monster, dann wieder als gutes Wesen angesehen. Sogar Emily zweifelt zwischendurch. Als Tinkerbell vermeintlich von Nimmerbiest verletzt wird, wird dieser Irrtum erst sehr viel später aufgeklärt. Als sich Nimmerbiests Gutherzigkeit endgültig herausstellt, muss von diesem lieben Freund und Retter für immer Abschied genommen werden. Der traurige Schluss dürfte besonders für die Kleinsten nicht verständlich und nachvollziehbar sein. Die emotionale Berg- und Talfahrt, das ambivalente Erscheinen von Nimmerbiest zwischen Gut und Böse und somit dessen schwierige Einordnung, wurde vom Standpunkt des Jugendschutzes als problematisch eingestuft. Nicht zuletzt auch Nimmerbiests äußere Verwandlung, um die Blitze abfangen und so das Tal der Feen retten zu können. Diese Ambivalenz (zudem auf verschiedenen Ebenen) könnte überfordernd und belastend wirken. Auch zu erwähnen: Emily stirbt, wird dann aber von Nimmerbiest wieder zum Leben erweckt. Verfolgungsjagden sind durch schnellen Schnitt gekennzeichnet. Als entlastend kann die Filmlänge (76 Min.) angeführt werden. Einzelne bedrohlichere Szenen, meist verstärkt durch Farb- und Tonebene, werden durchaus schnell aufgelöst. Kurze Schreckmomente sind kindgerecht aufbereitet, insgesamt wird eine Freigabe ab 6 Jahren empfohlen..

Website und Trailer

 


Als Geschenk für Freunde, als Mitbringsel zum Kindergeburtstag, für sich (und seine/seinen Liebste/n) :

10 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 80,00

+ 1 Gutschein á 8,00 gratis
+ 4,00 Konsumation gratis


5 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 40,00

+ 4,00 Konsumation gratis

 

www.dilettanten.at

www.kulturvereingrein.at

www.audio-exclusive.at

www.annamariabrandstaetter.com

 


Sollten Sie Interesse haben, das Kinoprogramm des Stadtkinos Grein regelmäßig per e-mail zugeschickt zu bekommen, so senden Sie einfach ein e-mail an :

stadtkino-grein@gmx.at


stadtkino
Grein
Horst Rohrstorfer
Kreuznerstraße 2
4360 Grein
Telefon und Fax 07268 404

est 2003 by nobbi