Kreuznerstr. 2
4360 Grein
Telefon und Fax : 07268 404
e-mail : stadtkino-grein@gmx.at




 


 

 

 

ab Freitag / 6. Februar

TIMBUKTU

 

ab Freitag / 6. Februar

ÖSTERREICH
OBEN UND UNTEN

ab Freitag / 6. Februar

FOCUS ON INFINITY

 

 

PROGRAMM : SONNTAG 01.02. - DONNERSTAG 05.02.

Sonntag
01.02.
14:00

BAYMAX - Riesiges Robowabohu 2D (!!!!)
USA 2014 / 108 Minuten
Regie : Don Hall & Chris Williams
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert als Animationsabenteuer ab 10 Jahren"
Altersfreigabe : ab 6 Jahren


Sonntag
01.02.
15:45
BAYMAX - Riesiges Robowabohu 3D
USA 2014 / 108 Minuten
Regie : Don Hall & Chris Williams
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert als Animationsabenteuer ab 10 Jahren"
Altersfreigabe : ab 6 Jahren
Sonntag
01.02.
17:45

HONIG IM KOPF
Deutschland 2014 / 136 Minuten
Darsteller/innen : Emma Schweiger, Dieter Hallervorden, Til Schweiger
Regie : Til Schweiger



Sonntag
01.02.
20:15

DIE SPRACHE DES HERZENS
Frankreich 2014 / 98 Minuten
DEUTSCHSPRACHIGE FASSUNG
Darsteller/innen : Ariana Rivoire, Isabelle Carré
Regie : Jean-Pierre Améris



Montag
02.02.
18:00
BAYMAX - Riesiges Robowabohu 3D
USA 2014 / 108 Minuten
Regie : Don Hall & Chris Williams
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert als Animationsabenteuer ab 10 Jahren"
Altersfreigabe : ab 6 Jahren
Montag
02.02.
20:00
HONIG IM KOPF
Deutschland 2014 / 136 Minuten
Darsteller/innen : Emma Schweiger, Dieter Hallervorden, Til Schweiger
Regie : Til Schweiger
Dienstag
03.02.
18:00
BAYMAX - Riesiges Robowabohu 3D
USA 2014 / 108 Minuten
Regie : Don Hall & Chris Williams
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert als Animationsabenteuer ab 10 Jahren"
Altersfreigabe : ab 6 Jahren
Dienstag
03.02.
20:00
MARIE HEURTIN / DIE SPRACHE DES HERZENS
Frankreich 2014 / 98 Minuten
FRANZÖSISCHE ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHSPRACHIGEN UNTERTITELN !!!!!!
Darsteller/innen : Ariana Rivoire, Isabelle Carré
Regie : Jean-Pierre Améris
Mittwoch
04.02.
SPIELFREI
Donnerstag
05.02.
20:00
DIE SPRACHE DES HERZENS
Frankreich 2014 / 98 Minuten
DEUTSCHSPRACHIGE FASSUNG
Darsteller/innen : Ariana Rivoire, Isabelle Carré
Regie : Jean-Pierre Améris

 

 

MARIE HEURTIN / DIE SPRACHE DES HERZENS
Frankreich 2014 / 98 Minuten
Darsteller/innen : Ariana Rivoire, Isabelle Carré
Regie : Jean-Pierre Améris

"Blind und taub geboren lebt die 14-jährige Marie Heurtin (Ariana Rivoire) gegen Ende des 19. Jahrhunderts mit ihrer Familie in ärmlichen Verhältnissen auf einem Bauernhof. Marie ist unfähig zu jeder Art von Kommunikation. Ihr Vater wendet sich an das Institut Larnay in der Nähe von Poitiers, wo Nonnen eine Schule für taube und taubstumme junge Frauen betreiben. Obwohl ihre Gesundheit schwer angegriffen ist, will sich Schwester Marguerite (Isabelle Carré) um Marie kümmern. Sie holt ihren Schützling persönlich bei deren Eltern ab und unternimmt zu Fuß die weite Reise ins Institut - eine erste Gelegenheit für die beiden Frauen, einander kennenzulernen. Doch es dauert Wochen, ja Monate, ehe es Marguerite gelingt, nicht nur Vertrauen in Marie zu erwecken, sondern ihr die ersten Worte in Gebärdensprache beizubringen. Wochen, in denen sie immer wieder an sich und ihren Fähigkeiten zweifelt, nie jedoch an Marie. Als sie schließlich Erfolg hat, lernt Marie erstaunlich schnell und entwickelt sich bald zu einer Musterschülerin. Aber die Anstrengungen der letzten Monate haben Marguerites gesundheitlichen Zustand dramatisch verschlechtert. Und so beginnt für Marie die zweite schwere Lernphase - sie muss von Marguerite Abschied nehmen.
"'Wie ist es, in totaler Dunkelheit und Stille zu leben?', fragt sich Marguerite in DIE SPRACHE DES HERZENS. Völlig nachvollziehen können wir dies nicht, doch dieser Film schafft es, die abgeschottete Welt der Titelfigur dem Publikum mit ungeahnter Intensität näher zu bringen. Dies geschieht in erster Linie dank der schlichtweg grandiosen Darbietung der Hauptdarstellerin Ariana Rivoire, in zweiter Linie dank der übrigen Besetzung und der sensiblen, unaufgeregten Inszenierung durch Regisseur Jean-Pierre Améris." (outnow.ch)

www.sprachedesherzens-film.de

 

 

HONIG IM KOPF
Deutschland 2014 / 136 Minuten
Darsteller/innen : Emma Schweiger, Dieter Hallervorden, Til Schweiger
Regie : Til Schweiger

"Welch kühner Coup: Der erfolgreichste Komödien-Regisseur des Landes dreht mit dem ungekrönten Comedy-Altstar einen Film – über Demenz. Ein denkbar heikles Thema, zudem hochgradig kitschgefährdet. Doch Til Schweiger (zugleich Ko-Autor) gelingt der Balanceakt einer bewegenden Tragikomödie, die dieser grässlichen Fratze Alzheimer mit dem richtigen Humor grandios Paroli bietet. Dieter Hallervorden als zunehmend umnachteter Großvater läuft zu Höchstleistung auf – grade so, als hätte er sich bei „Sein letztes Rennen“ erst warmgelaufen. Schweiger-Tochter Emma sorgt als resolute Enkelin charmant unverkrampft für den kindlich unbefangenen Blick auf jene Krankheit, für die der Titel eine wahrlich poetische Metapher gefunden hat. Mögen die üblichen Schweiger-Basher weiter in selbstgefälligem Sarkasmus schmoren, das Publikum wird begeistert das Kafka-Zitat realisieren: Im Kino gewesen. Geweint." (programmkino.de)

www.honigimkopf

 

 

STREIF - One Hell of a Ride
Dokumentarfilm Österreich 2014 / 110 Minuten
Regie : Gerald Salmina, Tom Dauer

Das Kitzbüheler Hahnenkamm-Rennen 2013 endet mit einer wilden Party, die im gesamten Ort die Nacht zum Tage werden lässt. Die ausgelassene Stimmung hat ihren Grund: Nirgendwo sonst sind die Rennfahrer ähnlich froh, die Abfahrt gesund überstanden zu haben. Die Streif ist für sie die ultimative Herausforderung, die sie nur dank ihres kompletten Könnens und ihres ungeheuerlichen Mutes bestehen können. Noch während die Rennfahrer Kitzbühel in Richtung des nächsten Weltcup-Ortes verlassen, beginnt für die Mitglieder des Kitzbüheler Skiclubs (KSC) die Arbeit für das Rennen 2014.

STREIF – ONE HELL OF A RIDE begleitet diese teils spektakulären, teils filigranen Arbeiten über ein Jahr hinweg. Zugleich beobachtet der Film fünf Athleten – Aksel Lund Svindal, Max Franz, Hannes Reichelt, Erik Guay und Yuri Danilochkin – in deren jeweiliger Heimat, während des Sommertrainings und in ihrer Freizeit. Je näher die Streif 2014 rückt, desto stärker verzahnen sich die beiden Erzählstränge, flankiert von Ausflügen in die Historie des Rennens – bis die Athleten schließlich wieder in Kitzbühel eintreffen. Dort steigt die Spannung während der Rennwoche mit jeder Minute. Vor der Streif 2014 sorgt das warme Winterwetter für schlaflose Nächte. Bis zuletzt wissen die Verantwortlichen nicht, ob und wie der Abfahrtslauf stattfinden kann. Dem Drama vor dem Rennen folgt das Drama des Rennens selbst: Erik Guay verletzt sich vor dem Abschlusstraining. Max Franz muss erfahren, dass er auf der Streif noch einiges zu lernen hat. Aksel Lund Svindal fühlt sich zu früh wie ein Sieger. Und Hannes Reichelt überrascht seine Fans mit einer perfekten Fahrt. Dabei, aber das erfährt er erst nach der Siegesfeier 2014, hätte er eigentlich gar nicht starten dürfen…

 

Website und Trailer

 

 

DAS SALZ DER ERDE
Dokumentarfilm Frankreich 2014 / 109 Minuten
Originalfassung mit deutschsprachigen Untertiteln
Regie : Wim Wenders und Juliano Ribeiro Salgado

In den vergangenen 40 Jahren hat der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado auf allen Kontinenten die Spuren unserer sich wandelnden Welt und Menschheitsgeschichte dokumentiert. Dabei war er Zeuge wichtiger Ereignisse der letzten Jahrzehnte – von internationalen Konflikten, Kriegen und ihren Folgen, von Hungersnöten, Vertreibung und Leid.

Seine beeindruckenden Fotoreportagen haben den Blick auf unsere Welt geformt. Salgado selbst wäre seelisch an dieser Aufgabe fast zugrunde gegangen, wenn er nicht ein neues, ein gigantisches Fotoprojekt begonnen hätte: "Genesis". Fast die Hälfte unseres Planeten ist bis zum heutigen Tag unberührt. Mit seiner Kamera widmet sich Salgado seit nunmehr fast einem Jahrzehnt diesen paradiesischen Orten unserer Erde, kehrt an den Ursprung allen Lebens zurück und offenbart uns eine wunderbare Hommage an die Schönheit unseres Planeten.

DAS SALZ DER ERDE präsentiert Sebastião Salgados Leben und Arbeit aus der Perspektive zweier Regisseure: der seines Sohnes Juliano Ribeiro Salgado, der seinen Vater in den vergangenen Jahren oft mit der Filmkamera begleitete, und der von Wim Wenders, Bewunderer von Salgados Fotokunst, selbst Fotograf und einer der großen Filmemacher unserer Zeit.

Website und Trailer

 

 

Es besteht jederzeit die Möglichkeit für Schulen oder Gruppen, geschlossene Sondervorstellungen
von aktuellen Filmen zu buchen.


Sollten Sie für Schulprojekte oder Themenschwerpunkte spezielle Filme benötigen, ist Ihnen das Stadtkino Grein gerne behilflich.

 

 

Jugend- und Familienfilme

BAYMAX - Riesiges Robowabohu / 2D und 3D
USA 2014 / 108 Minuten
Regie : Don Hall & Chris Williams
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert als Animationsabenteuer ab 10 Jahren"
Altersfreigabe : ab 6 Jahren

Ein 3D-Animationsfilm, lose basierend auf dem Marvel-Comic Big Hero 6 aus den Neunzigerjahren: Hiro Hamada, ein14-jähriger hochbegabter Teenager, lebt in der futuristischen Stadt San Fransokyo und schwärmt für Roboterkämpfe. Sein älterer Bruder Tadashi arbeitet in einer Uni für High-Tech-Hipster und hat den aufblasbaren Roboter Baymax entwickelt, der Menschen mit Schmerzen aller Art helfen soll. Nachdem Tadashi Hiro einmal in das Forschungslabor der Uni mitnimmt, ist dieser von dem, was er dort sieht, begeistert und will sein Talent nun auch sinnvoll einsetzen, anstatt es bei den illegalen Roboterkämpfen zu verschwenden. Bei einer Ausstellung technischer Neuheiten kann Hiro mit einer genialen Erfindung punkten. Doch es bricht ein Feuer aus, Hiros Bruder kommt in den Flammen um und auch Hiros Erfindung scheint verloren. Von Trauer über den Verlust des Bruders übermannt, verfällt Hiro in ein starres, zurückgezogenes Verhalten. Doch dann findet er Baymax, der ihn aus seiner Lethargie reißen kann – was auch bitter nötig ist, denn schon bald taucht ein mysteriöser Mann mit einer Kabuki-Maske auf, der offenbar seine Heimatstadt zerstören will. Mit der Hilfe von Baymax, den Hiro „aufrüstet“, und Tadashis Freunden Go Go Tomago, Wasabi, Honey Lemon und Fred beschließt Hiro, alles zu tun, um die drohende Katastrophe zu verhindern, denn der mysteriöse Maskenträger nutzt Hiros verloren geglaubte Erfindung für seine zerstörerischen Machenschaften. Dazu setzt Hiro sein ganzes Können ein, um die Truppe mit nützlichen High-Tech-Gerätschaften auszustatten, damit sie dem übermächtig scheinenden Gegner entgegentreten können …

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK : frei ab 6 Jahren

Der 3D-Animationsfilm bietet eine komplexe Geschichte, in der die Hauptfigur bald mit Verlust, Trauer und Schuldgefühlen konfrontiert wird und die sich dann zu einer Art rasantem Superheldenabenteuer entwickelt. Die ungewöhnliche Geschichte einer Freundschaft zwischen Hiro und dem Helfer-Roboter bietet auflockernde, unterhaltsame Szenen. Etliche düster und bedrohlich gehaltene Action- und Kampfsequenzen mit viel Zerstörung und ein langer Spannungsbogen, der sich der erst gegen Ende des Filmes verständlich auflöst, verlangen jungen Besucher/innen jedoch einiges ab. Die Kommission empfiehlt daher mehrheitlich eine Freigabe ab 8 Jahren.

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK : empfehlenswert als Animationsabenteuer ab 10 Jahren

Neben dem Obengenannten bietet der technisch sehr gut gemachte 3D-Animationsfilm auch etliche positive Inhalte. Die Charakterzeichnung der Hauptfigur ist gut gelungen, die ungewöhnliche Freundschaft zwischen der einnehmend gestalteten Roboterfigur und Hiro wirkt sehr gefällig, wobei Baymax sich u.a. gegen eine „Kampfprogrammierung“ erfolgreich zu Wehr setzen kann. So macht Hiro einige positive Entwicklungen durch und lernt unter anderem auch, zuerst von Rache getrieben, doch Einsicht zu zeigen. Erwähnenswert ist die Freundesgruppe, die sowohl ethnisch als auch geschlechtlich gemischt ist und Hiro vehement unterstützt. Aufgezeigt wird, dass neue Technologien sowohl zu guten als auch zu bösen/schlechten Zwecken eingesetzt werden und deren Anwendung Gefahren in sich bergen kann.

 

BIBI & TINA 2 - VOLL VERHEXT
Deutschland 2014 / 105 Minuten
Regie : Detlev Buck
Darsteller/innen : Lina Larissa Strahl, Lisa-Marie Koroll, Louis Held, Mavie Hörbiger, Olli Schulz
Positivkennzeichnung des BMUKK : "empfehlenswert ab 6 Jahren als Kinderfilm für die ganze Familie"


Auf Schloss Falkenstein sind die Vorbereitungen für das jährliche Kostümfest voll im Gange. Da wird des Nachts eingebrochen und die wertvollen Gemälde und Graf Falkos geliebte Monokelsammlung gestohlen! Auf dem Martinshof macht sich Besorgnis breit, weil es keine Ferienkinder gibt und Zahlungen offen sind. Bibi und Tina wollen die Diebe fangen und auch Gäste für die Reitferien werben. Letzteres gelingt rasch. Bibi entwickelt Gefühle für den jungen Reitgast Tarik, der mit dem Diebstahl zu tun haben könnte ...

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Abgesehen von der Filmlänge, einem harmlosen Entführungsversuch und einzelnen Bildern einer Mumie gibt es nichts, was eine weitere Einschränkung notwendig macht. Das positive Ende ist absehbar, eine schädigende Wirkung ist nicht zu befürchten. Die Kommission empfiehlt einstimmig die Freigabe ab 6 Jahren.

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Film behandelt die Freundschaft zwischen Kindern aus unterschiedlichen Milieus und auch die positive Beziehung von Kindern zu Pferden. Er nimmt intelligente Anleihen von Wild-West-Filmen und Genrefilmen, wie z. B. „Kill Bill“. Als gelungen wurden die flotten, als Musikvideos daherkommenden Gesangseinlagen bezeichnet. Die Ausstattung ist opulent, was sich gerade bei den Kostümen des Kostümfests zeigt. Die schauspielerische Leistung, besonders der jungen Held/innen, fiel positiv auf. Für manch kritischen Besucher mag es zu viel „heile Welt“ sein, die Kommission entschied: „Empfehlenswert ab 6 Jahren als Kinderfilm für die ganze Familie"

Website und Trailer

 

DIE PINGUINE AUS MADAGASCAR 2D und 3D
USA 2014 / 92 Minuten
Regie : Eric Darnell, Simon J. Smith
Positivkennzeichnung des BMUKK : „empfehlenswert als Familienkomödie ab 6 Jahren“


Die böse Krake Dave entführt Zootiere. Kipper, Kowalski, Rico und Private – vier Pinguine, die bereits aus dem Kinofilm „Madagaskar“ und aus einer Fernsehserie gleichen Namens vielen Kindern bekannt sein dürften – machen sich zu einer actionreichen Rettungsmission auf, in deren Verlauf zur Abwechslung Private der große Held sein darf.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Animationsfilm ist rasant und aufregend sowie rasch geschnitten und gefüllt mit flotten Kamerafahrten, deren Wirkung durch den 3D-Effekt verstärkt wird. Einer der vier Helden bleibt über längere Zeit entführt und ist bedroht, in ein Monster verwandelt zu werden. Diesen Einschränkungsgründen steht gegenüber, dass vielen Zusehenden die Protagonisten und ihr Schicksal gut bekannt sind, die Komödie witzig ist und bedrohliche Szenen rasch ins Komische gebrochen werden. So sieht die Kommission eine Einschränkung ab 6 Jahren als angemessen an.

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
In erster Linie bietet der Film gute Unterhaltung für die ganze Familie, für Groß und Klein gibt es viel zu lachen. Dabei werden auch Werte wie „Fehler zugeben“, „Freundschaft“ oder „nicht nur das Äußere zählt“ gestreift, im Vordergrund der Empfehlung steht aber der Witz, der aus der Animation genauso wie aus den Dialogen und der Situationskomik entsteht.

Website und Trailer

 

 


Als Geschenk für Freunde, als Mitbringsel zum Kindergeburtstag, für sich (und seine/seinen Liebste/n) :

10 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 80,00

+ 1 Gutschein á 8,00 gratis
+ 4,00 Konsumation gratis


5 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 40,00

+ 4,00 Konsumation gratis

 

www.dilettanten.at

www.kulturvereingrein.at

www.audio-exclusive.at

www.annamariabrandstaetter.com

 


Sollten Sie Interesse haben, das Kinoprogramm des Stadtkinos Grein regelmäßig per e-mail zugeschickt zu bekommen, so senden Sie einfach ein e-mail an :

stadtkino-grein@gmx.at


stadtkino
Grein
Horst Rohrstorfer
Kreuznerstraße 2
4360 Grein
Telefon und Fax 07268 404

est 2003 by nobbi