Kreuznerstr. 2
4360 Grein
Telefon und Fax : 07268 404
e-mail : stadtkino-grein@gmx.at




 


aktuelle Filme mit Audiodeskription bzw. Untertiteln für hör- und sehbehinderte Menschen
über Smartphone :

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER - DER 7BTE ZWERG

 

 


STADTKINO GREIN Programm 21.11. - 27.11. pdf

 

 

PROGRAMM : DONNERSTAG 20.11. - DONNERSTAG 27.11.

Donnerstag
20.11.
SPIELFREI
Freitag
21.11.
18:15

PLÖTZLICH GIGOLO
USA 2013 / 98 Minuten
Regie : John Turtorro
Darsteller/innen : Woody Allen, John Turtorro, Sharon Stone, Liev Schreiber



Freitag
21.11.
20:00

MR. TURNER - Meister des Lichts
GB 2014 / 150 Minuten
Regie : Mike Leigh
Darsteller/innen : Timothy Spall, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Marion Bailey


Samstag
22.11.
14:30

DIE BIENE MAJA / 2D
Deutschland 2014 / 88 Minuten
Regie : Alexs Stadermann
Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK : „annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“



Samstag
22.11.
16:15

DIE BOXTROLLS / 2D
USA 2014 / 97 Minuten
Regie : Graham Annable, Anthony Stacchi
freigegeben ab 6 Jahren
Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
„empfehlenswert als Animationsfilm ab 8 Jahren"



Samstag
22.11.
18:15
PLÖTZLICH GIGOLO
USA 2013 / 98 Minuten
Regie : John Turtorro
Darsteller/innen : Woody Allen, John Turtorro, Sharon Stone, Liev Schreiber
Samstag
22.11.
20:00
MR. TURNER - Meister des Lichts
GB 2014 / 150 Minuten
Regie : Mike Leigh
Darsteller/innen : Timothy Spall, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Marion Bailey
Sonntag
23.11.
14:30

DER 7BTE ZWERG / 2D
Deutschland 2014 / 87 Minuten
Regie : Boris Aljinovic, Harald Siepermann



Sonntag
23.11.
16:15

DIE BOXTROLLS / 3D
USA 2014 / 97 Minuten
Regie : Graham Annable, Anthony Stacchi
freigegeben ab 6 Jahren
Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
„empfehlenswert als Animationsfilm ab 8 Jahren"

Sonntag
23.11.
18:15

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER
Frankreich 2014 / 97 Minuten
Regie : Philippe de Chauveron
Darsteller/innen : Christian Clavier, Chantal Lauby



Sonntag
23.11.
20:00
MR. TURNER - Meister des Lichts
GB 2014 / 150 Minuten
Regie : Mike Leigh
Darsteller/innen : Timothy Spall, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Marion Bailey
Montag
24.11.
18:30

AMOUR FOU
Deutschland Luxenburg Österreich 2014 / 96 Minuten
Regie : Jessica Hausner
DarstellerInnen : Birte Schnöink, Christian Friedel, Stephan Grossmann, Sandra Hüller



Montag
24.11.
20:15
MR. TURNER
ENGLISCHSPRACHIGE ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN
GB 2014 / 150 Minuten
Regie : Mike Leigh
Darsteller/innen : Timothy Spall, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Marion Bailey
Dienstag
25.11.
18:30

FADING GIGOLO
ENGLISCHSPRACHIGE ORIGINALFASSUNG MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN
USA 2013 / 98 Minuten
Regie : John Turtorro
Darsteller/innen : Woody Allen, John Turtorro, Sharon Stone, Liev Schreiber



Dienstag
25.11.
20:15
MR. TURNER - Meister des Lichts
GB 2014 / 150 Minuten
Regie : Mike Leigh
Darsteller/innen : Timothy Spall, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Marion Bailey
Mittwoch
26.11.
SPIELFREI
Donnerstag
27.11.
SPIELFREI

 

 

MR. TURNER - Meister des Lichts
GB 2014 / 150 Minuten
Regie : Mike Leigh
Darsteller/innen : Timothy Spall, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Marion Bailey

Joseph Mallord William Turner: Einer der wichtigsten Maler des 19. Jahrhunderts, zielstrebig und kompromisslos, außerordentlich produktiv, revolutionär in seinem Ansatz, vollendet in seinem Handwerk, vorausschauend in seiner Vision. Der Mensch Turner jedoch: exzentrisch, anarchisch, verletzlich, unberechenbar und gelegentlich ungehobelt. Er konnte bösartig und zugleich sanftmütig sein, und er war zu großer Leidenschaft und Poesie fähig.

MR. TURNER erzählt von diesen Spannungen und Gegensätzen, dem zeitlosen Genie, zwischen Zerbrechlichkeit und Stärke im England der Jahrhundertwende und zeichnet so ein einzigartiges Gesellschaftsportrait dieser turbulenten Epoche, die durch die dramatischen Veränderungen der industriellen Revolution geprägt waren.

"MR. TURNER ist ein ungewöhnlicher und dadurch umso faszinierenderer Film. Mike Leigh verzichtet nicht nur auf eine klassisch-lineare Erzählstruktur, sondern gleich ganz auf eine mit 'Höhepunkten' (aus)geschmückte Handlung, dennoch sind die stattlichen 149 Minuten des Films nie langweilig. MR. TURNER ist der kühne und geglückte Versuch, die Stimmung und die Ästhetik der Bilder des Protagonisten zu fassen und in das Medium Film zu übertragen. Mike Leighs höchst innovatives, so elegantes wie sprödes Meisterwerk zeichnet ein Künstlerporträt, bei dem Form und Inhalt auf zwingende Weise eins werden." (kino-zeit.de)

Website und Trailer

 

 

PLÖTZLICH GIGOLO
USA 2013 / 98 Minuten
Regie : John Torturro
DarstellerInnen : John Torturro, Woody Allen, Vanessa Paradis, Sharon Stone, Sofía Vergara

Es muss ein Herzensanliegen von John Turturro gewesen sein. Der Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur wollte seinem grossen Vorbild Woody Allen und dessen frühen New-York-Filmen huldigen – und hat dem Stadtneurotiker auch gleich eine Rolle auf den Leib geschrieben: die des bankrotten Buchhändlers und Möchtegernzuhälters Murray, der mit seinem Freund Fioravante eine neue Einkommensquelle anzapfen will. Der sensible Florist soll als Callboy Murrays Dermatologin samt aufreizender Freundin beglücken, und nicht nur diese beiden. Tatsächlich floriert das erotische Geschäft bald stärker als der Blumenladen – bis Avigal, die scheue Witwe eines Rabbis, Fioravantes Herz erobert. Aber auch der brave Ordnungshüter Dovi ist schon lange in Avigal verliebt und greift zu wahrhaft unorthodoxen Massnahmen, um zum Ziel zu gelangen. (nzz)

Website und Trailer

 

 

AMOUR FOU
Deutschland Luxenburg Österreich 2014 / 96 Minuten
Regie : Jessica Hausner
DarstellerInnen : Birte Schnöink, Christian Friedel, Stephan Grossmann, Sandra Hüller

Berlin, zur Zeit der Romantik. Der Dichter Heinrich hat den Wunsch, durch die Liebe den unausweichlichen Tod zu überwinden: seine ihm nahe stehende Cousine Marie lässt sich aber partout nicht davon überzeugen, zu zweit dem übermächtigen Schicksal entgegenzutreten, und gemeinsam mit Heinrich den eigenen Tod zu bestimmen. Doch die junge Ehefrau eines Bekannten, Henriette- als sie erfährt, dass sie sterbenskrank sei- findet Gefallen an dem Angebot. Eine romantische Komödie frei inspiriert durch den Suizid des Dichters Heinrich von Kleist, 1811.

Stadtkino-Verleih-Wien-AMOUR FOU

Website und Trailer

 

 

WIE DER VATER, SO DER SOHN
Japan 2013 / 121 Minuten
Regie : Kore-Eda Hirokazu
DarstellerInnen : Masaharu Fukuyama, Machiko Ono, Lily Franky, Yoko Maki

Die Eltern eines sechs Jahre alten Jungen erfahren, dass ihr Kind bei der Geburt im Krankenhaus vertauscht worden ist. Ihr ganzes Umfeld rät ihnen das Kind gegen das eigene auszutauschen. Die Eltern sind ratlos. Was ist für sie besser, was für die Kinder? Unsicher beginnen sie und das andere Paar mit dem Kinderrücktausch über ein Wochenende.

Ryota und seine Frau Midori erfahren, dass ihr sechsjähriger Sohn Keita nicht ihr eigenes Kind ist, weil zwei Babys im Krankenhaus nach der Geburt vertauscht worden waren. Die Frage stellt sich, wollen sie und das andere betroffene Elternpaar den vermeintlichen Sohn gegen den wirklichen eintauschen? Nach sechs Jahren Kindheit?
Wunderbar leicht kreist der Japaner Hirokazu Kore-eda um die Fragen, was es heißt, Eltern zu sein und was Kind.
Was zählt mehr, Blutsverwandtschaft oder die gemeinsame Lebenszeit, gemeinsame Gene oder ein geteiltes Leben?

Hirokazu Kore-eda («Nobody Knows», «Still Walking») ist ein Meister im Betrachten von familiären Situationen und einer, der es wie wenige versteht, mit Kindern zu arbeiten und von Momenten der Kindheit zu erzählen. Am Festival von Cannes begeisterte «Like Father, Like Son» Publikum und Medien gleichermaßen; der Film wurde von Steven Spielbergs Jury am Ende mit dem Prix du Jury geehrt und hat inzwischen von San Sebastian bis Vancouver Publikumspreise gewonnen - eine universell gültige Geschichte.

Artikel DIE ZEIT

 

 

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER
Frankreich 2014 / 97 Minuten
Regie : Philippe de Chauveron
DarstellerInnen : Christian Clavier, Chantal Lauby

Monsieur Claude und seine Frau Marie führen ein zufriedenes Leben in der französischen Provinz. Ihre konservative Lebensweise wird auf eine harte Probe gestellt, als sich drei ihrer Töchter mit einem Muslimen, einem Juden und einem Chinesen verheiraten. Musik in den Elternohren ist da die Ankündigung der jüngsten Tochter, einen französischen Katholiken zu heiraten. Doch als sie ihrem vierten Schwiegersohn, dem schwarzen Charles, gegenüberstehen, reißt Claude und Marie der Geduldsfaden.

"Chapeau! Philippe de Chauveron hat aus der Geschichte um eine gutbürgerliche französische Familie und ihre auserlesene Schar internationaler Schwiegersöhne eine Völkerverständigungskomödie gemacht, die so leicht und locker ist wie ein Soufflé und trotzdem scharf und bissig wie eine Chilischote. Dabei geht es um ein durchaus heikles Thema: um den gewöhnlichen Rassismus, der bekanntlich nicht nur an Stammtischen zu Hause ist. Dank des intelligenten Drehbuchs und der passgenauen Besetzung ist daraus ein idealer Gute-Laune-Film geworden - eine provokant witzige Geschichte über die Globalisierung im eigenen Wohnzimmer. Ein großartiger Film!" (Programmkino.de)

"Diese wunderbare Komödie hat den Rassismus und die Vorurteile der französischen Bourgeoisie zum Gegenstand. Der richtige Film nach der Europawahl." (Bayrischer Rundfunk)

Website und Trailer

 

 

Es besteht jederzeit die Möglichkeit für Schulen oder Gruppen, geschlossene Sondervorstellungen
von aktuellen Filmen zu buchen.


Sollten Sie für Schulprojekte oder Themenschwerpunkte spezielle Filme benötigen, ist Ihnen das Stadtkino Grein gerne behilflich.

 

 

Jugend- und Familienfilme

DIE BOXTROLLS / 2D und 3D
USA 2014 / 96 Minuten
Regie : Graham Annable


Die Boxtrolls leben in Pappkartons und unter den Straßen von Cheesebridge. Sie suchen nachts in den Abfällen der Menschen nach Brauchbarem und Interessantem. Die Bevölkerung fürchtet sie, werden doch von dem bösen Snatcher schlimme Schauergeschichten über sie verbreitet. Es wird zur Ausrottung der kleinen Trolle aufgerufen. In Wirklichkeit sind die Boxtrolls liebenswürdige Wesen, die keiner Seele etwas zuleide tun. Vor Jahren haben sie den kleinen Eggs bei sich aufgenommen. Winnifred, die kleine Tochter des Bürgermeisters, lernt Eggs kennen und findet so die verschlagenen Lügen von Snatcher heraus. Zusammen versuchen die Kinder die Boxtrolls zu retten, was sich als alles andere als einfach herausstellt.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Nach dem Buch “Here be Monsters” (geschrieben und illustriert von Alan Snow 2005) in 3D gedreht, behandelt der Film eher komplexe Themen. Die “Guten“ kommen durchaus in Gefahr, handelt es sich doch um eine Abenteuergeschichte. Allerdings werden die gefährlichen Situationen (Gefangennahmen, Verfolgungsjagden etc.) immer schnell aufgelöst. Das positive Finale dieses Animationsfilms ist immer absehbar:
freigegeben ab 6 Jahren.

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Film weist auf, wieviel Unheil Propaganda anrichten kann, und ruft zu einer kritischen Hinterfragung auf, und auch dazu sich gegen Unrecht zur Wehr zu setzen. Es wird Kritik geübt an Gleichgültigkeit und Wegschauen, am Verfolgen von Minderheiten, an der Angst vor Fremdem und Fremden. Werte wie Toleranz, Offenheit und Freundschaft werden positiv vermittelt. Zudem wird kreative Unterhaltung geboten. Auch der Soundtrack wurde gelobt. (Im Abspann kurz zu sehen: die Stop-Motion-Technik. Diese Herstellung sozusagen in Handarbeit – minutiöse Kleinarbeit mit Puppen – ist heute im Zeitalter der digitalen Animation eine Seltenheit.)
Empfehlenswert als Animationsfilm ab 8 Jahren.

 

DIE BIENE MAJA / 2D und 3D
Deutschland 2014 / 88 Minuten
Regie : Alexs Stadermann

Die Biene Maja hat es von Beginn an ziemlich eilig, die Welt zu entdecken. Zu früh schlüpft sie aus ihrer Wabe, und von da an stellt sie mit ihrer Neugier und ihren vielen Fragen die Welt des Bienenstocks auf den Kopf. Wenig später gerät die Bienenkönigin in Gefahr, als ihre hinterlistige Beraterin Gunilla behauptet, dass das Gelée Royale von den Hornissen gestohlen wurde. Und das ist nun einmal der Futtersaft für die Königin! Gemeinsam mit ihren Freund/innen macht sich Maja auf die Suche nach den wahren Täter/innen.

Alterskennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Der Film stellt für Kinder mit eher wenig Medienerfahrung ganz sicher eine Überforderung dar, denn er greift fast zu viele und zu ernste Themen (Individualität, Dazugehören-Wollen, Ungerechtigkeit, Gefressen-Werden usw.) auf einmal auf. Es wird oft sehr spannend bzw. bedrohlich (Gorgo-Monster, Spinne usw.), allerdings werden diese Szenen stets rasch und positiv/witzig aufgelöst. Hektische Bildfolgen und rasche Schnitte, verstärkt durch die 3D-Effekte, fordern den Allerjüngsten von Beginn und Majas erstem Flug an einiges ab. Dennoch war die Kommission knapp mehrheitlich der Meinung, dass von einer nachhaltig ängstigenden Wirkung nicht ausgegangen werden kann, da Maja als Haupt- und damit auch Identifikationsfigur immer stark und mutig wirkt. Kinder werden daher auch am ehesten mit ihr mitgehen bzw. „gemeinsam mit ihr“ so manches Abenteuer durchstehen („uneingeschränkt freigegeben“).

Positivkennzeichnung der Jugendmedienkommission im BMUKK :
Alexs Stadermann und Simon Pickard gelingt es zwar nicht, an den angenehm altmodischen Charme der alten TV-Serie (1975-79) anzuschließen, aber vielleicht kommt ihre moderne Adaption nach der Buchvorlage von Waldemar Bonsels (1912), ebenso wie die neue TV-Serie (2010-2013), einem heutigen Kinder-Publikum und dessen Sehgewohnheiten auch eher entgegen. Im Kern ist Maja ein neugieriges und eigenwilliges Bienen-Kind geblieben, das eben auch ein wenig mehr Action braucht als früher. Eine mutige Sympathieträgerin ist sie immer noch, und das gefällt Kindern ganz bestimmt. Positive Botschaften, wie z.B. seine Aufgabe im Leben zu suchen und dabei stets man selbst zu bleiben, aber auch die vermittelten Werte (Freundschaft, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft usw.) werden ziemlich dick, aber dadurch auch leicht verständlich aufgetragen („annehmbar als Animationsfilm ab 6 Jahren“).

 

 

DER 7BTE ZWERG / 2D und 3D
Deutschland 2014 / 87 Minuten
Regie : Boris Aljinovic, Harald Siepermann

Im Schloss Fantabulara geht es hoch her! Der 18.Geburtstag der schönen Prinzessin Rose soll im großen Rahmen gefeiert werden und auch der schreckliche Fluch der bösen Eisfee Dellamorta könnte endlich Geschichte sein. Doch bis Mitternacht besteht noch die Gefahr, dass Rose sich an einem spitzen Gegenstand am Zeigefinger verletzen könnte und damit das Schloss in einen hundertjährigen Schlaf versetzt werden würde. Daher trägt die Prinzessin noch nach wie vor eine anschmiegsame Ritterrüstung und hat vorsichtshalber ihren heimlichen Geliebten, den Küchenjungen Jack, zu den sieben Zwergen geschickt. Er soll sich dort verstecken und im Fall der Fälle Rose aus dem hundertjährigen Schlaf wachküssen. Doch bevor der wackere Junge noch mit dem Zwerg Bubi so richtig Bekanntschaft schließen kann, wird er von Dellamortas Drachen Burner entführt und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Dellamorta stellt während der Geburtstagsfeier alle Uhren vor und Rose sticht sich durch die Tollpatschigkeit Bubis tatsächlich noch vor Mitternacht an einem Zauberring der bösen Fee. Bubi und seine sechs Zwergenfreunde können noch rechtzeitig aus dem vereisten Schloss fliehen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Jack, der als einziger Dellamortas Fluch brechen kann ...

Website und Trailer

 

 


Als Geschenk für Freunde, als Mitbringsel zum Kindergeburtstag, für sich (und seine/seinen Liebste/n) :

10 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 80,00

+ 1 Gutschein á 8,00 gratis
+ 4,00 Konsumation gratis


5 Kino - Gutscheine á 8,00 = € 40,00

+ 4,00 Konsumation gratis

 

www.dilettanten.at

www.kulturvereingrein.at

www.audio-exclusive.at

www.annamariabrandstaetter.com

 


Sollten Sie Interesse haben, das Kinoprogramm des Stadtkinos Grein regelmäßig per e-mail zugeschickt zu bekommen, so senden Sie einfach ein e-mail an :

stadtkino-grein@gmx.at


stadtkino
Grein
Horst Rohrstorfer
Kreuznerstraße 2
4360 Grein
Telefon und Fax 07268 404

est 2003 by nobbi